Anlässlich der Auto China 2021 in Shanghai stellt Mercedes-Benz erstmals sein EQB Modell vor, den es optional auch als Siebensitzer gibt und somit eine Ausnahmestellung unter den Elektroautos einnimmt. Wir haben alle Infos und erste Bilder.

cW-Wert ab 0,28

Anzeige:

Der neue EQB übernimmt größtenteils die Form des GLB Modells (L/B/H: 4.684/1.834/1.667 mm) und bietet dank des langen Radstands von 2.829 mm ein entsprechend großzügiges Platzangebot sowie ein Kofferraumvolumen von maximal 1.710 Liter. Die optionale dritte Sitzreihe (in China serienmäßig) bietet Platz für Personen bis 1,65 Meter Körpergröße.

Der EQB ergänzt als dritte vollelektrische Neuvorstellung von Mercedes-EQ das Angebot der Marke, die bereits den EQS sowie den EQA gezeigt hat.  Produziert wird der EQB für den Weltmarkt in Ungarn sowie speziell für China bei Beijing Benz Automotive Co Ltd (BBC).

Erster Blick auf das EQB Modell von Mercedes-EQ

EQB 350 4MATIC mit 212 kW und Allradantrieb

Die Antriebe für den EQB umfassen Varianten mit Front- sowie Allradantrieb 4MATIC in verschiedenen Leistungsstufen mit zum Teil über 200 kW sowie Batterien mit einer nutzbaren Kapazität ab 66,5 kWh. Wie beim EQA ist auch beim EQB auch eine besonders reichweitenstarke Version geplant. In China startet der EQB als vollausgestattetes Topmodell mit AMG Line und einer Leistung von 215 kW. Den EQB 350 4MATIC in Europa gibt man übrigens mit 16,2 kWh/100 km nach NEFZ und 478 km Reichweite, bzw. 19,2 kWh/100 km und 419 km nach WLTP an.

Erster Blick auf das EQB Modell von Mercedes-EQ

Erster Blick auf das EQB Modell von Mercedes-EQ

Der EQB verfügt erwartungsgemäß über einen 11 kW Bordlader für AC-Ladung, sowie einen DC-Lader für Schnellladestationen (Gleichstrom) bis zu 100 kW. So kann das Fahrzeug innerhalb von etwas mehr als 30 Minuten von 10 auf 80 % SoC geladen werden. In Europa und den USA verfügt das Fahrzeug über den CCS-Kombistrecker an der rechten Seitenwand, in China nutzt man eine landesspezifische Ladelösung mit Dosen links und rechts in der Seitenwand.

Typisches EQ-Fahrzeug

Der EQB zeigt sich optisch typisch “EQ”. So besitzt er an der Front den gewohnten Black-Panel Grill mit Zentralstern, sowie ein durchgehendes Leuchtenband vorne und hinten. Ein horizontaler Lichtleiter verbindet die beiden Tagfahrleuchten der Voll-LED Scheinwerfern miteinander und sorgt so für die typische Wiedererkennbarkeit bei Tag & Nacht. Blaue Farbakzente im Scheinwerfer bestärken das typische Erscheinungsbild.

Erster Blick auf das EQB Modell von Mercedes-EQ

Zu den wichtigsten aerodynamischen Maßnahmen zählen das im oberen Bereich komplett geschlossene Kühlluftregelsystem, die strömungsgünstige Front- und Heckschürze, ein sehr glatter, nahezu vollständig geschlossener Unterboden, speziell optimierte Aero-Räder und darauf angepasste Radspoiler vorne und hinten.

Großzügiges Platzangebot im Interieur

Das Platzangebot im EQB ist identisch zum GLB großzügig. Die Kopffreiheit in der ersten Sitzreihe beträgt 1.035 Millimeter, in der zweiten sind es beim Fünfsitzer 979 Millimeter. Mit 87 Millimetern erreicht die Kniefreiheit im Fond des Fünfsitzers ein durchaus komfortables Maß. Der Kofferraum ist eben und geräumig: Das Ladevolumen hat mit 495 bis 1.710 bzw. 465 bis 1.620 Litern (Angaben für Fünf- bzw. Siebensitzer) die Qualitäten eines kompakten Kombis.

Die Lehnen der Sitze in der zweiten Reihe sind serienmäßig in mehreren Stufen in der Neigung verstellbar, auf Wunsch ist diese Reihe um 140 Millimeter in der Länge verschiebbar. Dadurch lässt sich der Kofferraum in verschiedenen Schritten um bis zu 190 Liter vergrößern und vielseitig nutzen.

Bilder: Daimler AG