Die kommende achte SL Generation biegt aktuell auf die Zielgerade ihrer Entwicklung ein – teils mit Versuchsfahrten auf einem abgesperrten Testgelände, teils aber auch im verschneiten Schweden.

Achte SL Generation wird 2+2 Sitzer 

Auch wenn der als 2+2-Sitzer aufgelegte Roadster einen Großteil seiner Entwicklung bereits in digitaler Form erfahren hat, bleibt ein gewisser Anteil an analogen Entwicklungsfahrten nicht aus. So wird in winterlichen Gefilden beispielsweise der vollvariable Allradantrieb 4MATIC+, mit dem erstmals auch der SL angeboten wird, final abgestimmt. Auch das neu entwickelte Stoffdach muss sich den harten Bedingungen nahe des Polarkreises stellen. Und in Kürze wird die noch in diesem Jahr debütierende Roadster-Ikone den letzten fahrdynamischen Feinschliff bekommen – unter anderem auf der Nordschleife des Nürburgring. Auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt stellen die Spezialisten von Mercedes-AMG sicher, dass sich die neueste Interpretation des SL wieder mehr auf seine sportlichen Wurzeln besinnt.

Anzeige:

Zukünftiger SL kommt nur als Mercedes-AMG Variante

Zukünftiger SL kommt nur als Mercedes-AMG Variante

Nur als Mercedes-AMG Variante 

Dabei bleibt der legendäre Roadster, der in seinen unterschiedlichen Varianten zukünftig ausschließlich als Mercedes-AMG angeboten wird, aber auch anderen Tugenden seiner langen Historie treu: Mit seinem einzigartigen Design, seinem hohen Maß an Qualität und Luxus schreibt die Neuinterpretation der Ikone die 1952 begonnene Erfolgsgeschichte auch bezüglich Exklusivität weiter.

Die Verkaufsfreigabe für den SL Roadster erfolgt im 4. Quartal 2021, die Markteinführung erfolgt dann 2022.

Bilder: Daimler AG