Für die Mercedes-Benz Baureihen der C-Klasse, E-Klasse sowie CLS und CLK aus den Baujahren 2000 bis 2010 erfolgt aktuell ein Rückruf aufgrund möglicher Probleme an der Verklebung am Glasschiebehebedach. Betroffen sind weltweit 6.445 Fahrzeuge, davon 1.872 in Deutschland.

Probleme am optionalen Glasschiebehebedach 

Der aktuelle Rückruf erinnert an Anfang 2020, wo man bereits weltweit beachtliche 1.5 Millionen Halter von Fahrzeugen der Baureihen der C-Klasse (203), E-Klasse (211) sowie CLK (209) und CLS (219) aufgrund Problemen am Glasschiebehebedach in die Werkstätten gerufen hatte. Die betroffenen Baureihen sind nun identisch, statt 1999 bis 2010 ruft man aber diesmal die Baureihe 2000 bis 2010 zurück.  (KBA: 010689, Hersteller: 7891004).

Anzeige:

Problem der Klebeverbindung 

Problem ist ein mögliches Ablösen des Glasdeckels des Schiebedachs vom Fahrzeug. Die Adhäsionskraft der Klebeverbindung zwischen dem Glasdeckel und dem Rahmen des Schiebehebedachs ist dazu „nicht dauerhaft über die Fahrzeug-Lebensdauer sichergestellt“ und muss im Rahmen des Rückrufs überprüft werden.

Der Werkstattaufhalt kann von 30 Minuten bis – im Falle eines notwendigen Austauschs des Schiebedachs – bis 2 Stunden umfassen. Betroffene Halter werden gewohnt schriftlich kontaktiert.

Symbolbilder: Daimler AG