Knapp ein halbes Jahr bevor die Neuauflage des Mercedes-Benz Citan unter der “T-Klasse” Bezeichnung zum Händler rollt, hat Mercedes-Benz nun erstmals mehr Details zum kommenden Kooperationsmodell mit Renault veröffentlicht. Das neue Modell soll sich dabei deutlich als typischer Mercedes hervortun, was man beim Vorgänger verpasst hat.

Citan Neuauflage kommt noch im 2. Halbjahr 2021

Während die ersten Citan Generation eher erst nachträglich zum Mercedes entwickelt worden ist, beteiligte man sich bei der Neuauflage des Kleintransporters – bzw. der zweiten Citan Generation und dem ersten “T-Modell” von Mercedes-Benz von Beginn an. Während das Renault-Modell bereits gezeigt wurde, kommt die zweite Generation des Citan von Mercedes-Benz im Herbst 2021 zum Kunden, der Pkw-Ablage als T-Modell folgt dann im Frühjahr 2022.

Citan Neuauflage kommt noch im 2. Halbjahr 2021

Anzeige:

Zwei Radstände – XL Variante mit dritter Sitzreihe

Mit der neuen Citan Generation bietet Mercedes-Benz insgesamt zwei Radstände an. So wird es das Modell gewohnt weiterhin mit Schiebetüren geben und wird als Tourer mit verglastem Aufbau und zweiter Sitzbank auch als XL-Variante mit langem Radstand und dritter Sitzreihe (sowie einzelnen Sitzen in der Mitte) angeboten.  Im Gegensatz zum Kangoo-Modell unterscheidet sich der Citan jedoch bei geöffneter Schiebe- und Beifahrertür. Hier verzichtet nur Renault auf eine feste Säule und bietet eine knapp 1,45 Meter breite Öffnung, während die Stuttgarter eine fixe B-Säule einsetzen.

Beim Antrieb bedient man sich weiterhin beim 4-Zylinder Benzin-Kooperationsmotor von Renault, dem M 282 mit 1,33 Liter Hubraum. Ebenso gesetzt ist der 1,5 Liter Diesel der Franzosen mit um die 130 PS Spitzenleistung.  Geschaltet wird jeweils mittels Sechsgang-Schaltgetriebe oder wahlweise Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Der Antriebsstrang kommt ebenso aus französischer Hand. Tourer und Kastenwagen bekommen eine unterschiedliche Fahrwerksabstimmung.

Auf einen Hybrid- oder Plug-In-Hybriden verzichtet man hingegen, bringt dann jedoch eine e-Variante als eCitan auf den Markt (voraussichtlich 2022). Hier nutzt man E-Motor sowie die rund 400 kg – Batterie von Renault.

Citan Neuauflage kommt noch im 2. Halbjahr 2021 - Foto: Dieter Rebmann

Bei der Sicherheit achtet Mercedes-Benz darauf, dass der Citan beim Euro-NCAP ganze fünf Sterne erreicht. Zusätzlich stellt man die Assistenzsysteme sowie die Infotainmentanlage (mit MBUX Bedien- und Infotainmentsystem) breiter auf. Fraglich ist noch, ob man im Citan bzw. in in der neuen T-Klasse von Mercedes-Benz auf einzelne Displays setzt, oder ein Kombidisplay (wie aus den Kompaktmodellen) nutzt.

Citan Neuauflage kommt noch im 2. Halbjahr 2021

Typisches Mercedes-Fahrgefühl versprochen

Besonderen Wert hat man bei Mercedes-Benz auf das typische Fahrgefühl der Marke gelegt, u.a. in Verbindung mit einer effektiven Geräuschdämmung auf Niveau der Kompaktmodelle von Mercedes-Benz. Gelenkt wird das Modell mittels geschwindigkeitsabhängiger Servolenkung. Die Polsterung im Citan kommt nun ebenso aus dem Hause Mercedes, wie auch die meisten Bedien- und Lüftungselemente.

Beim Thema Variabilität lässt sich die Rückbank weiterhin geteilt umklappen und taucht dann in den Fondfußraum zu einer Ebene ab. Während der Beifahrersitz optional umklappbar ist, lässt sich bei der XL-Citan Variante der Kofferraum mit zwei Klappsitzen ausstatten. Die Standard-Variante des Citan sollte jedoch schon einen Laderaum von mindestens 650 Liter besitzen.  Die Vordertüren sind bis 90 Grad zu öffnen.

Citan Neuauflage kommt noch im 2. Halbjahr 2021

Bilder: Dieter Rebmann