Wer aktuell eine V-Klasse mit 4MATIC Allradantrieb von Mercedes-Benz bestellt hat und diese mit der neuen Luftfederung AIRMATIC kombiniert hat, muss sich aktuell ein wenig gedulden.

V-Klasse: AIRMATIC in Kombination mit 4MATIC erst ab Mai 2021

Frühestens ab Mai 2021: 4MATIC & Luftfederung AIRMATIC

Auch wenn erste Modelle der V-Klasse mit 4MATIC Allradantrieb (ZG2) und AIRMATIC (Code CA4) bereits ab Februar 2021 ausgeliefert werden sollten, verschieben sich die Auslieferungen dazu. Frühestens ab Mai 2021 werden erste Kundenfahrzeuge im Werk in Vitoria (Spanien) ausgeliefert.

Anzeige:

Früher Lieferbarkeit ohne Kombination von AIRMATIC und 4MATIC

Dabei verzögert sich die Produktion lediglich auf frühestens Mai 2021, sofern auch beide Ausstattungsoptionen bei der V-Klasse miteinander kombiniert werden. d.h.: sofern man auf eine der beiden Ausstattungen der V-Klasse verzichten kann,  ist das Fahrzeug ggf. auch eher lieferbar.

V-Klasse: AIRMATIC in Kombination mit 4MATIC erst ab Mai 2021

Über AIRMATIC

Das Luftfederungssystem AIRMATIC passt das Fahrwerk der V-Klasse an unterschiedlichste Straßen­verhältnisse an und sorgt so für einen besonders hohen Fahrkomfort; dank konstanter Bodenfreiheit in allen Beladungszuständen und selbst auf unebenem Terrain. Dazu trägt auch die doppelte, frequenzselektive Dämpferregelung bei. Sie reguliert sich an jedem Rad der V-Klasse selbstständig, entsprechend des aktuellen Straßenzustandes. Das geschieht schnell und präzise über zwei zusätzliche getrennte frequenzabhängige Ventile für die Zug- und Druckrichtung in den Dämpfern, und bringt einen deutlichen Zugewinn an Fahrstabilität sowie Abrollkomfort dank reduzierter Aufbaubewegungen.

Über den DYNAMIC SELECT Schalter kann der Fahrer individuell aus verschiedenen Fahrprogrammen auswählen. Im Programm „Comfort“ und „Manuell“ verbleibt die V-Klasse bis zu einer Geschwindigkeit von 110 km/h auf Standardhöhe. Werden die 110 km/h überschritten, senkt sich das Fahrwerk der V-Klasse automatisch um 10 Millimeter ab und ermöglicht so eine noch dynamischere Fahrweise auf Autobahnen bei gleichzeitiger Reduzierung des Luftwiderstands und damit Verbrauchs. Diesen Vorteil kann man im Programm „Sport“, das ebenfalls eine Absenkung um 10 Millimeter erlaubt, auch bei geringerer Geschwindigkeit auf Landstraßen genießen. Im Programm „Lift“ hebt sich das Fahrzeug wiederum um bis zu 35 Millimeter an, bei einer Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h – ideal für Fahrten abseits geteerter Wege.

Bilder: Daimler AG