Der Vorstand der Daimler Truck AG hat nun John O‘Leary zum neuen Präsident und CEO von Daimler Trucks North America (DTNA) mit den Marken Freightliner Trucks, Western Star Trucks, Thomas Built Buses, Freightliner Custom Chassis Corporation und Detroit Diesel Corporation berufen. Zum 1. April 2021 tritt O‘Leary die Nachfolge von Roger Nielsen an, der zum 30. April 2021 nach 35 Jahren im Konzern, davon vier Jahren als CEO, in den Ruhestand geht.

John O’Leary trat 2000, nach elf Jahren bei Paccar bei Freighliner in die DTNA-Organisation ein. Nachdem er interne Transformationsprozesse in unterschiedlichen Bereichen etabliert hatte, übernahm O‘Leary als Präsident und CEO von Thomas Built Buses das US-Schulbusgeschäft. Von 2010 bis 2012 war er für das After-Market Geschäft verantwortlich, bevor er ab 2012 als CFO den Finanzbereich von DTNA unter den damaligen Präsidenten Martin Daum (2009 – 2017) und Roger Nielsen (2017 bis 2020) übernommen hat. Seit September 2020 hat er als Chief Transformation Officer bei Mercedes-Benz Lkw den Grundstein für die Transformation und die damit verbundene Ergebnisverbesserung gelegt. Ebenso hat O‘Leary die Organisation von Mercedes-Benz Lkw interimsweise bis zum Antritt von Karin Radström Anfang Februar 2021 geführt.

John O‘Leary hat mehr als 20 Jahre Erfahrung bei DTNA und kennt das nordamerikanischen Nutzfahrzeug-Geschäft wie kein anderer. Als CFO von DTNA und zuletzt als Chief Transformation Officer von Mercedes-Benz Lkw hat er bewiesen, dass er mit seiner Erfahrung und Kenntnis genau der Richtige ist, um Daimler Trucks North America erfolgreich in die Zukunft zu führen.“ so Martin Daum, Vorsitzender des Vorstands der Daimler Truck AG und Mitglied des Vorstands der Daimler AG.

Anzeige:

Roger Nielsen ist seit dem 1. April 2017 Präsident und CEO von DTNA. Unter seiner Leitung wurden zahlreiche Kundenerprobungen mit den Lkw eCascadia und eM2 sowie dem Schulbus eJouley gestartet, welche die Basis für einen konsequenten Weg von DTNA hin zu einem CO2-neutralen Transport gelegt hat. Darüber hinaus hat Nielsen die Western-Star Produktpalette sowie das Bau-Lkw Geschäft komplett neu aufgesetzt und DTNA zu einem der erfolgreichsten und profitabelsten Lkw-Hersteller in den USA gemacht.

Martin Daum: „Ich danke Roger Nielsen für seinen langjährigen und sehr erfolgreichen Einsatz für unsere Marken Freightliner, Western Star und Thomas Built Buses. Er verkörpert wie kein anderer Leidenschaft für das Geschäft, absolute Kundenorientierung und verantwortliche Mitarbeiter-Führung.“

Nielsen begann seine Karriere 1986 als Freightliner Produktions-Ingenieur. Es folgten Management-Stationen in Produktion, Supply-Chain-Management und als Chief Operation Officer von 2001 bis 2016.

Quelle: Daimler AG