Auf Wunsch ist das neue EQA Modell der Technologiemarke EQ auch mit einem reduzierten Strompreis von 0,29 Euro pro kWh – statt der sonst üblichen 0,79 Euro – ladbar.

Mercedes EQA – ab 4. Februar 2021 bestellbar

Wer das kommende optionale “Businesspaket EQ” für den EQA mitbestellt, erhält (neben eines Ausstattungspakets mit Preisvorteil) den vergünstigen Preis an IONITY Ladestationen ebenso, wie Nutzer von Mercedes me Charge. Während Charge-Kunden jedoch eine Grundgebühr entrichten müssen, ist das vergünstige Schnellladen mit reduziertem Strompreis für 12 Monate im Business-Paket – und somit ohne zusätzlicher Grundgebühr – bereits enthalten.

Anzeige:

Ein ähnliches Angebot gibt es bereits für den EQC, dessen Fahrer hierzu das “Ionity-Paket” bei den Ausstattungen mit bestellen müssen, um ein Jahr für 0,29 Euro pro kWh vergünstigt an den Schnellladesäulen zu laden.

11 kW AC bzw. 100 kW DC Lader ist Serienumfang

Der EQA erhält in der Serienausstattung einen 11 kW Wechselstromlader (AC, 3-phasig) bzw. eine Schnelllademöglichkeit von 100 kW DC. Somit ist das Fahrzeug an der Wallbox zuhause mittels AC-Lader von 10 auf 100 % innerhalb von knapp 5 Stunden 45 Minuten bzw. DC von 10 auf 80 % SoC in lediglich 30 Minuten. Lädt man das Modell an der haushaltsüblichen Steckdose mit 2,3 kW, muss man hingegen 30 Stunden Ladedauer einkalkulieren, um die nutzbare Batteriekapazität in Höhe von 66,5 kWh von 10 auf 100 % SoC zu bekommen.

Bilder: Daimler AG