Mercedes-Benz reduziert nach unseren Informationen in wenigen Tagen nicht nur den Einstiegspreis des EQC, sondern parallel auch dessen Serienausstattung. Der Listenpreis sollte so von aktuell 71.281 Euro inkl. MwSt. auf knapp über 66.000 Euro sinken. Keine Änderungen gibt es hingegen bei der Motorisierung selbst.

Mercedes-Benz reduziert EQC Grundpreis und Ausstattung

“Preissenkung nur durch reduzierte Serienausstattung

Wer sich aktuell den Kauf eines EQC überlegt, sollte wohl noch einige Tage warten – erst dann ist der EQC 400 4MATIC auch mit einem deutlichen reduzierten Grundpreis erhältlich, was den Einstieg in die Elektromobilität im “C-Segment” durchaus ein wenig vergünstigt.

Anzeige:

Neben dem Grundmodell senkt man aber auch – jedoch nur geringfügig – den Preis für den EQC 400 4MATIC mit der Ausstattungslinie AMG Line (Interieur & Exterieur) um einige hundert Euro brutto. Im Hinblick auf die Förderung von Elektroautos bleiben der jeweilige Bundesanteil und Herstelleranteil unverändert.

Rückfahrkamera und Akustikglas bleibt Serie – mehr gegen Aufpreis

Im Grundmodell mit vergünstigen Einstiegspreis bleiben jedoch einige Optionen weiterhin Serie, sei es das geräuschdämmende Akustikglas oder die Rückfahrkamera und der 11 kW Lader. Während man dann zukünftig zum neuen Grundmodell die AMG Line optional nicht hinzuwählen kann, sind Sitzkomfort-Paket, Spiegel-Paket oder die Ambientebeleuchtung ebenso nur optional erhältlich, wie das Innenraumlicht-Paket oder die Parktronic oder z.B. das Polster Ledernachbildung in Artico. Weitere Aufpreise werden u.a. auch für den elektrisch einstellbaren Frontsitz (Fahrer oder Beifahrer) mit Memory-Funktion, das Multikontursitz-Paket oder das Electric Art Interieur fällig, wie auch gewohnt für die Energizing Pakete oder das Burmester Surround / bzw. Advanced Soundsystem.

Mercedes-Benz reduziert EQC Grundpreis und Ausstattung

Symbolbilder: (zeigen weitere Ausstattungen!) Daimler AG