Ab Juni 2021 liefert Mercedes-Benz für den Vito erstmals den digitalen Innenspiegel für den Vito aus – dann zuerst aber nur für Fahrzeuge mit Colorverklasung im Fond/Schwarzglas, Fenster in Heckklappe/Hecktür mit Wisch- und Waschanlage und den Heckdrehtüren. Kombinationen weiteren Varianten folgen ggf. zum Ende des Jahres.

Digitaler Innenspiegel für den Vito ab Juni verfügbar

Digitaler Innenspiegel für den Vito
Der Digitale Innenspiegel für den Vito nutzt eine HDR-Kamera an der Heckscheibe für das Displays des Rückspiegels, der einen TFT-LCD Bildschirm nutzt. Die Kamera ist auf der Innenseite der rechten Heckdrehtür montiert und befindet sich im Wischfeld des Heckscheibenwischers. Die Auflösung des Systems liegt bei 1.600 x 320 Pixel und soll auch bei schlechten Sichtverhältnissen oder bei Regen ein scharfes Bild liefern – dafür sorgt eine digitale Bildverarbeitung, welche dunkle und helle Bildbereiche ausgewogen anzeigen lässt. Der Spiegel ist mit Lichtsensoren an der Vorder- und Rückseite ausgestattet und passt zusätzlich die Helligkeit des Displays automatisch an die Lichtverhältnisse an, wo die Helligkeit im Menü auch manuell verstellt werden kann. Auch der Blickwinkel der Kamera kann nach oben und unten in einem Bereich von +/- 2,4° justiert werden.

Digitaler Innenspiegel für den Vito ab Juni verfügbar

Anzeige:

Ungehinderter Blick nach hinten
Vorteil des Digitalen Spiegels ist ein ungehinderter Blick nach hinten, ohne das dies durch Mitfahrer, Kopfstützen oder andere Hindernisse eingeschränkt wird. Mittels Abblend-Kippschalter kann der Spiegel auf Wunsch aber auch auf die gewohnte analoge Sicht umgestellt werden und ermöglicht so weiterhin den Blick auf den rückwärtigen Fahrzeuginnenraum.

Bilder: Daimler AG / MBpassion.de