Auch ein Mercedes-Benz soll eventuell einmal richtig abschalten – vor allen, wenn man z.B. wieder in den Urlaub fliegen kann oder wenn das Fahrzeug für längere Zeit unbewegt stehenbleibt. Ideal auch für Leute im Homeoffice, die teils ihr Fahrzeug aktuell gar nicht benötigen. Hier empfiehlt sich der “Ruhezustand”, den viele gar nicht kennen.

Der Ruhezustand: wenn das Auto ruhen soll

Ruhezustand deaktiviert weitestgehend alle Stromverbraucher

Ein eher “Hidden Champion” ist wohl er Ruhezustand für MBUX Fahrzeuge, der weitestgehend alle Stromverbraucher im Fahrzeug deaktiviert. Das schont einerseits die Starterbatterie und sorgt auch dafür, dass das Fahrzeug auch nach längerer Standzeit noch zuverlässig anspringt. Kleiner Hinweis an dieser Stelle: wer sein Fahrzeug hingegen (z.B. sein AMG Performance Modell) im Winter komplett einlagert, sollte hierzu zusätzliche Maßnahmen ergreifen, – hier ist der Ruhezustand eher die falsche Wahl (Stichwort: C-TEK Ladegerät oder ähnliche Batterieerhaltungssysteme sowie u.a. Vorkehrung/Schutz vor Standschäden der Reifen).

Anzeige:

Für Fahrzeuge mit MBUX Multimediasystem (NTG 6)

Der Ruhemstand für MBUX kann hingegen recht einfach aktiviert werden: Grundvoraussetzung ist, dass der Motor ausgeschaltet ist und die Zündung hingegen aktiv ist (Stufe 1). Dann über das Menü den Punkt “Einstellungen” im MBUX Multimediasystem wählen. Im Menüpunkt “Fahrzeug” lässt sich dann der genannte Ruhezustand ein- oder auch wieder ausschalten. Bei der Aktivierung wird im Display die maximale Standzeit angegeben – d.h. wie lange das Fahrzeug im Ruhezustand ohne Einschränkungen startbereit bleibt. In der Regel umfasst die mehrere Monate.

Der Ruhezustand: wenn das Auto ruhen soll

Bilder: Daimler AG