Mercedes wird ab der Formel 1 Saison 2022 die technische Zusammenarbeit mit Williams Racing ausbauen – dann um eine Belieferung mit bestimmten übertragbaren Komponenten.

Ab 2022: Getriebe und verbundene Hydraulikkomponenten

Williams Racing setzt seit dem Beginn der Hybrid-Ära im Jahr 2014 Power Units von Mercedes-Benz ein, ab dem Jahr 2022 stellt das Mercedes-AMG Petronas F1 Team Williams auch das Getriebe und die damit verbundenen Hydraulikkomponenten zur Verfügung.

Toto Wolff, Geschäftsführer und Teamchef des Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Teams: „Wir sind erfreut, dass wir unsere technische Kooperation mit Williams mit dieser neuen Vereinbarung ausbauen können. Williams setzt unsere Power Units seit der Saison 2014 ein, entsprechend macht es für sie Sinn, den integrierten Antriebsstrang zu erwerben. Gleichzeitig macht es angesichts der Skaleneffekte für unser Team Sinn, unter dem neuen Reglement ein weiteres Team zu beliefern. Wir haben mit Williams seit einiger Zeit über dieses Projekt gesprochen und ich freue mich, dass wir diese Ausweitung in die Tat umsetzen konnten.

Williams setzt weiterhin auf eigene Chassis-Teile

Anzeige:

Williams hat traditionell seine eigenen Getriebe und Hydraulikkomponenten entwickelt, die erweiterte Partnerschaft ermöglicht es dem Team, langfristig intern einen effizienteren Design- und Produktionsprozess einzuführen. Dadurch kann Williams seine Ressourcen in anderen Performance-Bereichen effizienter bündeln. Williams wird weiterhin andere Chassis-Teile selbst designen und herstellen.

Quelle/Bild: Daimler AG

 

Anzeige: