Kaum beim Händler erfolgt aktuell ein erster Rückruf für den EQV 300 von Mercedes-Benz. Grund sind falsche Federbeine, bei weltweit 302 Fahrzeugen, davon 152 in Deutschland aus der Produktion des Jahres 2020.

Erster Rückruf für den EQV trifft weltweit 302 Fahrzeuge

Erster Rückruf für den EQV von Mercedes-Benz 

Aufgrund unverstärkter nicht vorgesehener Federbeine erfolgt aktuell ein Rückruf für den den neuen EQV 300, wobei es zu einem Einfluss auf die Radführung kommen kann. Im Rahmen eines notwendigen Werkstattaufenthaltes tauscht man die Federbeine der Elektro-Großraumlimousine (Rückruf KBA: 010375, Hersteller Code: V2EFEDBEI). Bei Fahrzeugen aus der Produktion ab Oktober 2020 sind die verstärkten Federbeine bereits verbaut.

302 Fahrzeuge weltweit betroffen

Betroffene Halter der elektrischen V-Klasse von Mercedes-Benz werden schriftlich kontaktiert. Über die Dauer eines notwendigen Werkstattaufenthaltes liegen uns hingegen noch keine Angaben vor, sollte sich jedoch im Bereich von 5 Stunden halten.

Anzeige:

Erster Rückruf für den EQV trifft weltweit 302 Fahrzeuge

Symbolbilder: Daimler AG

Anzeige: