Exklusiv zur CES stellt Mercedes-Benz erstmals das neue MBUX Feature „Mercedes Travel Knowledge“ vor. Dank eines flexiblen Updatekonzepts von MBUX per Cloud wird dieses Feature neben dem EQS auch ab sofort in der neuen S-Klasse erlebbar sein.

Mercedes Travel Knowledge für MBUX

Die neue intelligente Funktion wertet Kartendaten und darüber hinaus die Umgebung aus und liefert viele
Informationen zu interessanten Wegmarken entlang der Strecke, von einzelnen Gebäuden oder Sehens-würdigkeiten bis hin zu ganzen Städten.

Anzeige:

Fahrer oder Beifahrer können quasi im Vorbeifahren eine Frage stellen – zum Beispiel „Hey Mercedes, was kannst du mir zu diesem Gebäude sagen?“ oder „Hey Mercedes, wie heißt das Restaurant auf der linken Seite?“ – und schon erscheinen die Informationen auf dem jeweiligen Display und werden zusätzlich über den Sprachassistenten ausgegeben.

Mehr Details dazu im folgenden Video:

CES 2021: MBUX Hyperscreen mit Travel Knowledge

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Messepremiere auf der erstemals rein digitalen Consumer Electronic Show (CES)

Parallel zur CES 2021 in Las Vegas, die dieses Jahr rein digital stattfindet, zeigt Mercedes-Benz auch das neue MBUX Hyperscreen als Messepremiere.  Mit einer Breite von 141 Zentimetern ist die einzigartige, aus drei scheinbar nahtlos ineinander übergehenden Displays bestehende Bildschirmeinheit nicht nur das bisher größte von Mercedes-Benz gebaute Human-Machine-Interface, sondern auch das bei weitem intelligenteste – ästhetisch beindruckend, radikal einfach zu bedienen und ausgesprochen lernbegierig.

Dank künstlicher Intelligenz stellt sich das Anzeige- und Bediensystem ganz auf seinen Nutzer ein und unterbreitet ihm situativ personalisierte Vorschläge für zahlreiche Infotainment-, Komfort- und Fahrzeugfunktionen. Die Markteinführung des MBUX Hyperscreen erfolgt in der vollelektrisch angetriebenen Luxuslimousine EQS.

Quelle: Daimler AG