15,6 Liter Hubraum, Reihensechszylinder mit 425 kW (580 PS), vier Achsen, davon zwei angetrieben – das sind die Kennzahlen des Arocs 3258 8×4, der jetzt in Schottland zum Kampf gegen Kanaldreck bzw. Kanalreinigung eingesetzt wird. Eine gelenkte Hinterachse macht den Vierachser so wendig wie einen Dreiachser, so dass er auch in verwinkelten Straßen zu seinem Ziel gelangen kann.

Kanalreinigung mit dem Mercedes-Benz Actros

Am Ziel angelangt, kommt die Wiedemann KW 4500 Flüssigkeitsring-Vakuumpumpe mit einer Saugleistung von 4500 m3 pro Stunde zum Einsatz. Genügend Wasser steht zur Verfügung – und zwar „umweltfreundliches“ Wasser: denn es wird kein wertvolles Trinkwasser aus dem Tank des Fahrzeugs in die Kanäle zur Reinigung gepumpt, sondern Wasser aus dem Kanal wird recycelt und wieder eingesetzt. Bis zu 15 Millionen Liter sauberes Trinkwasser können so jedes Jahr eingespart werden.

Anzeige:

Im Norden Großbritanniens kann es kalt werden. Kein Problem für das Arocs Kanalreinigungsfahrzeug, denn es ist für den Einsatz bei jedem Wetter ausgelegt – auch bei Temperaturen von bis zu -10 ° C. Damit sich auch die Besatzung wohl fühlt, verfügt dieser Arocs-Aufbau über einen beheizten Kleiderschrank – nasse Kleider können so rasch wieder trocknen – sowie eine Warmwasser-Handwasch­einrichtung.

Vierachser im Einsatz bei Glasgow 

Eingesetzt wird der schwere Vierachser von der Firma Enviro-Clean mit Sitz in East Kilbride bei Glasgow, die seit mehr als 20 Jahren Abfallentsorgungs- und Reinigungs­dienste für Haushalts-, Gewerbe- und Industriekunden in Schottland und Nordengland anbietet.

Quelle: Daimler AG