Der Aufsichtsrat der Daimler AG steht vor wesentlichen Personalveränderungen. Mit Ablauf der Hauptversammlung am 31. März 2021 endet turnusgemäß die Amtszeit des langjährigen Vorsitzenden, Manfred Bischoff, und er scheidet aus dem Gremium aus.

In seiner heutigen Sitzung hat sich der Aufsichtsrat darauf geeinigt, Bernd Pischetsrieder, nach der Hauptversammlung am 31. März 2021, zur Wahl als Vorsitzenden des Aufsichtsrates vorzuschlagen.

Bernd Pischetsrieder war langjähriges Vorstandsmitglied der BMW AG und von 1993 bis 2000 Vorsitzender des Vorstands. Nach dem Wechsel zur Volkswagen AG war er dort von 2002 bis 2006 ebenfalls Vorsitzender des Vorstands. Von 2013 bis 2019 war er der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Münchener Rückversicherungsgesellschaft AG. Seit 2014 ist er Mitglied des Aufsichtsrates der Daimler AG.

Zur Nominierung von Bernd Pischetsrieder als seinen Nachfolger, erklärte Manfred Bischoff: „Bernd Pischetsrieder ist einer der international anerkanntesten Automobilexperten. Seine Expertise und sein Erfahrungsschatz sind für die Daimler AG von herausragender Bedeutung. Er hat die Entscheidungen, den Konzern zu digitalisieren und das Produktportfolio zu elektrifizieren und damit neu auszurichten, intensiv begleitet. Ich schätze ihn menschlich und fachlich sehr und freue mich, wenn er mein Nachfolger als Aufsichtsratsvorsitzender der Daimler AG wird.“

Außerdem verständigte man sich auch auf Neubesetzungen, da Petraea Heynike und Jürgen Hambrecht den Aufsichtsrat der Daimler verlassen werden. Die langjährige Nestlé Top-Managerin Petraea Heynike gehört dem Gremium seit 2011 an, Jürgen Hambrecht, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der BASF und vormaliger Vorsitzender des Aufsichtsrats von BASF, seit 2008.

Anzeige:

Der Aufsichtsrat schlägt daher der Hauptversammlung 2021 drei neue Persönlichkeiten mit großer internationaler Management-Erfahrung zur Wahl vor. Die Kandidaten sind in ihren Unternehmen dabei, die Geschäftsfelder auf die Anforderungen einer sich dynamisch verändernden Gesellschaft im Zeichen von Digitalisierung und Nachhaltigkeit auszurichten.

„Im Namen des gesamten Aufsichtsrates möchte ich Petraea Heynike und Jürgen Hambrecht schon heute unseren besonderen Dank aussprechen für ihre erfolgreiche und inspirierende Tätigkeit im Aufsichtsrat der Daimler AG,“ erklärte Manfred Bischoff nach der Sitzung des Aufsichtsrates.

Neu in das Gremium berufen werden sollen:

Elizabeth Centoni, Senior Vice President Cisco Strategy and Emerging Technology, ist bei dem IT-Unternehmen aus Kalifornien seit vielen Jahren in Führungspositionen tätig.

Ben van Beurden, CEO von Royal Dutch Shell Plc, leitet den multinationalen Konzern seit 2014.

Martin Brudermüller ist seit 2018 Vorsitzender des Vorstandes der BASF SE, Ludwigshafen. Er ist zugleich Chief Technology Officer der BASF.

„Mit Elizabeth Centoni, Ben van Beurden und Martin Brudermüller haben wir hervorragende Kandidaten für den Aufsichtsrat gewinnen können, die ihre umfassenden Kenntnisse im Management, bei Transformationen und der internationalen Märkte einbringen werden.“

Quelle: Daimler AG

Anzeige: