Geht es nach aktuellen Medienberichten, hat Daimler seine Ideenschmiede “Lab 1886” an den Unternehmer Ulrich Dietz – Gründer und Großaktionär des IT-Dienstleisters GFT – verkauft. Geht es nach der “Wirtschaftswoche”, hat der Unternehmer 90 Prozent der Anteile übernommen, während Daimler 10 % behält.

Wird aus Lab 1886 zukünftig 1886 Venture Dietz ? 

Nach dem Medienbericht der Wirtschaftswoche soll das Unternehmen mit den rund 70 Beschäftigten künftig unter dem Namen “1886 Venture Dietz” Geschäftsmodelle für andere Unternehmen entwickeln. Zwar steht demnach eine offizielle Bestätigung noch aus, Daimler hat aber bereits Gespräche mit potenziellen Partnern bestätigt. Der Vertrag ist demnach wohl noch nicht unterzeichnet und somit Susanne Hahn weiterhin als Leiterin von Lab 1886 tätig. Im Gespräch ist eine Summe von 100 Millionen Euro, die der Unternehmer Dietz bezahlen soll.

Lab 1886: Zukunftslabor der Stuttgarter

Der Stuttgarter Autobauer verschärft aktuell seinen Sparkurs erneut und will sich vor allen auf sein Kerngeschäft konzentrieren: den Bau von Fahrzeugen im Luxussegment. Das vor dreizehn Jahren gegründete Lab 1886 war dazu gedacht, Ideen für neue Geschäftsmodelle – außerhalb des klassischen Autogeschäfts – zu entwickeln. So sind Ideen, wie Moovel, MercedesMe oder Car2go und Chark Ideen des einstigen Vorzeigeprojektes des Unternehmens.

Symbolbilder: Daimler AG


Werbung: