Mercedes-Benz ruft aktuell Fahrzeuge der X-Klasse aufgrund einer fehlerhaften Kindersicherung an den hinteren Türen zurück. Betroffen sind hierzu weltweit 1.251 Fahrzeuge, davon lediglich nur sechs Stück in Deutschland.

X-Klasse Rückruf wegen Kindersicherung

Beim aktuellen Rückruf der bereits eingestellten X-Klasse Baureihe von Mercedes-Benz sind Fahrzeuge aus der Produktion der Baureihe 2017 bis 2018 betroffen. Von den betroffenen weltweit 1.251 Fahrzeugen sind jedoch nur lediglich sechs Stück in Deutschland erhältlich, was durchaus nicht an der geringen Akzeptanz des Fahrzeuges hierzulande liegt: betroffen sind nämlich lediglich die Rechtslenker-Variante der X-Klasse, die in Deutschland relativ selten unterwegs sein sollte.

Nachrüstung einer zusätzlichen Tülle

Grund für den Rückruf ist die Kindersicherung an den hinteren Türen, die sich unbemerkt lösen könnte und so ein Öffnen der Tür möglich wäre. Im Rahmen des Rückrufes wird eine zusätzliche Tülle an den Fondtüren beim Kindersicherungshebel angebracht, was das selbständige Öffnen verhindern soll.

Amüsanterweise gibt es bei Nissan zum Navara Modell einen identischen Rückruf, was sieben Fahrzeuge in Deutschland aus der Produktion von 2015 bis 2018 betrifft.

Betroffene Halter werden gewohnt schriftlich kontaktiert, der Werkstattaufenthalt sollte sich im Rahmen von 30-60 Minuten halten.

Symbolbilder: rad-ab.com

 


Werbung: