Das Mobility-Joint Venture SHARE NOW von BMW und der Daimler AG erweitert sein Flottenportfolio überraschend mit der Marke Fiat. Neben Modellen von Mercedes-Benz, smart, MINI und BMW stehen nun zukünftig auch Fahrzeuge vom Typ Fiat 500 zur Verfügung.

Fiat 500: Bis Ende des Jahres 650 Einheiten an vier Standorten in Deutschland

Der Fiat 500 kommt nach und nach in die Flotte der Standorte in Deutschland. Der Start erfolgt in Berlin und Köln mit 20 bzw. 45 Fahrzeugen, später folgt dann Frankfurt und München mit 30 bzw. 80 Modellen. Mit dem Fiat 500 verfügt die Flotte von SHARE NOW dann über insgesamt 22 verschiedene Fahrzeugmodelle.

Bis Ende des Jahres sollen insgesamt 650 Fahrzeuge von Fiat an den vier Standorten eingeflottet sein.: 260 in Berlin, 185 im Rheinland, sowie 175 in München und 30 in Frankfurt, was dann 11 Prozent der Gesamtflotte in Deutschland beträgt.

Fiat 500 ist erstes “Fremdprodukt” des Mobility-Joint Ventures von BMW und Daimler

Olivier Reppert, CEO von SHARE NOW: “Mit dem neuen Modell erhöhen wir die Auswahlmöglichkeit für unsere Kunden und steigern dadurch die Attraktivität unserer Fahrzeugflotte.

Der Fiat 500 verfügt über jeweils vier Sitzplätze und ein Dualogic-Schaltgetriebe, bei dem zwischen manueller und automatischer Schaltung gewechselt werden kann. Darüber hinaus ist das Modell mit einem Navigationssystem ausgestattet.

Über SHARE NOW

Als Marktführer und Vorreiter des free-floating Carsharing ist SHARE NOW in 16 europäischen Metropolen mit rund 12.000 Fahrzeugen vertreten, 3.300 davon elektrisch. Rund drei Millionen Kunden nutzen dieses Angebot bereits. An vier Standorten betreibt SHARE NOW rein elektrische Flotten und ist mit insgesamt sechs teil-elektrischen Standorten Europas größter Anbieter im Bereich des elektromobilen stationsunabhängigen Carsharings. Das Unternehmen ist eine von insgesamt fünf Mobilitätsdienstleistungen, welche aus dem 2019 gegründeten Joint Venture der BMW Group und der Daimler AG hervorgehen. Der Firmensitz ist Berlin.

Bild: Daimler AG / SHARE NOW

 

 

 


Werbung: