Ola Källenius hat sich am Mittwoch bei der Präsentation der neuen S-Klasse in Sindelfingen gegen eine weitere Kaufprämie für Fahrzeuge ausgesprochen. Der Daimler-Chef erwartet hingegen, das das Segment der Oberklasse-Limousinen anwächst.

Rahmenbedingungen für Investitionen wichtig

Bezüglich einer weiteren Kaufprämie für Autos äußerte sich Ola Källenius: “Das wäre nicht sinnvoll, aber es müssen sich die Rahmenbedingungen für Investitionen verbessern“.  Zur Zusammenarbeit mit den Politikvertretern – hinsichtlich des kommenden Autosgipfels am 8. September im Kanzleramt – äußerte sich Källenius auch zu den vergangenen Treffen: “Es war ein extrem konstruktiver Dialog. Am Ende ist es ein Paket geworden, das auch Wirkung zeigt.

Zur angespannten Situation bei den Zulieferern gelte es, die Situation sehr genau zu beobachten. Zwar sei bei den kleineren Lieferanten in der zweiten oder dritten Reihe noch keine Insolvenz-Welle erkennbar, jedoch “kann dies auch die Ruhe vor dem Sturm sein”.

Markt im Segment der Oberklasse-Limousinen gilt als stabil

Während der Präsentation der neuen S-Klasse Generation äußerte sich der Daimler-Chef gelassen, zumal der Markt in dessen Segment sich als stabil erwiesen habe. Im Frühjahr 2021 soll hierzu noch der rein elektrische EQS folgen. Der S-Klasse als Lang- und Kurzversion folgt ebenso noch die Maybach-Version, während es vom S Coupé und Cabriolet keinen Nachfolger mehr geben wird.

Bilder: Daimler AG

 


Werbung: