Auf der Auto China in Peking feierte die neue V-Klasse am Wochenende ihre Marktpremiere. Die Modellpflege der Mercedes-Benz Großraumlimousine ist ab sofort auf dem weltweit größten Automobilmarkt erhältlich – maßgeschneidert für die Wünsche chinesischer Kunden. Die Produktion erfolgt weiterhin beim lokalen Daimler Joint Venture Fujian Benz Automotive Co., Ltd (FBAC) in Fuzhou. Seit ihrer Markteinführung im Jahr 2016 wurden bereits mehr als 62.000 Einheiten der V-Klasse in China produziert und verkauft.

Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes-Benz Vans: „China ist für uns ein überaus wichtiger und stetig wachsender Markt – die V-Klasse ist hier eindeutig der wichtigste Wachstumstreiber für uns. Dank der konsequenten Ausrichtung auf die spezifischen Markt- und Kundenbedürfnisse sowie der hervorragenden Leistungen unseres Vertriebs konnten wir unsere Großraumlimousine im chinesischen Markt sehr stark positionieren – jede vierte V-Klasse weltweit fährt auf chinesischen Straßen. Wir sind überzeugt, dass die neue V-Klasse mit einer noch luxuriöseren Ausstattung und deutlich gesteigertem Fahrkomfort ihre Position weiter stärken wird.“

Die neue V-Klasse für China: Noch attraktiver, noch stärker am Kunden ausgerichtet

Die neue V-Klasse für den chinesischen Markt wartet mit zahlreichen attraktiven Neuerungen auf. So übernimmt sie die Modellpflegemaßnahmen der im letzten Jahr in Europa eingeführten neuen V-Klasse. Dazu gehören das aufgewertete Exterieurdesign mit einem neuen Mix an Lackfarben und Felgen sowie einer überarbeiteten Frontpartie. Für einen gesteigerten Fahrkomfort sorgt das 9G-TRONIC Wandler-Automatikgetriebe in Kombination mit dem AIRMATIC Luftfederungssystem1, das für alle Fahr- und Straßenverhältnisse automatisch an jedem Rad die optimale Dämpfwirkung zur Verfügung stellt. Mit der AIRMATIC setzt Mercedes-Benz erneut Maßstäbe im Segment. Dank des nun erhältlichen Aktiven Brems-Assistenten und des Fernlicht-Assistenten Plus ist zudem noch mehr Sicherheit an Bord.

Speziell für die Ansprüche chinesischer Kunden verfügt die Modellpflege der Großraumlimousine über neue Ausstattungen im Interieur, die ein modernes sowie luxuriöses Ambiente schaffen. Besonderen Fokus haben die Designer und Entwickler von Mercedes-Benz dabei auf die Bedürfnisse der Fond-Passagiere gelegt – in China der wichtigste Platz im Fahrzeug.

Neue, exklusive Zierelemente in heller Holzoptik zieren jetzt die Rücklehne von Fahrer- und Beifahrersitz. Darin eingelassen ist ein Ambientelicht, das den Luxus-Charakter des Passagierabteils weiter unterstreicht. Das Highlight im Fond stellen jedoch die überarbeiteten Luxussitze in der zweiten Reihe dar. Sie sorgen dank Heizung, Belüftung und Massage sowie Kopf-, Bein- und Fußstützen für optimales Wohlbefinden. Verlängerte Armlehnen erhöhen zusätzlich den Komfort und bieten, neben einem Getränkehalter und USB-Anschlüssen, eine integrierte Ablage für das Smartphone. Hinzu kommt eine neue Optik: Chrom- und Licht-Elemente setzen die Luxussitze gekonnt in Szene.

Gesteigerten Stil und Komfort im Cockpit bietet das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) – mit einem 10,25 Zoll großen Touchdisplay, einem Touchpad auf der Mittelkonsole und der lernfähigen Sprachsteuerung, die über das Schlüsselwort „Hey Mercedes“ aktiviert wird. MBUX verfügt über eine chinaspezifische Smartphone-Integration via BAIDU Carlife.

Ebenfalls erstmals in China für die V-Klasse verfügbar: Mercedes me connect. Mit Mercedes me connect erhält der Kunde Zugang zu diversen Konnektivitätsdiensten in und um die Großraumlimousine. Eigens für den Markt entwickelt, gehört dazu auch die serienmäßige Integration in die WeChat App Welt – eine chinesische Multi-Messaging-, Social-Media- und Payment-App. Unterschiedlichste Fahrzeuginformationen, wie beispielsweise die Fahrzeugposition, können so in der WeChat App eingesehen und geteilt werden. Optional erhältlich ist u.a. der Zugang zu QQmusic – und damit zu einer breiten Auswahl an lokalen IP-Radiostationen und Online-Musiktiteln.

Produktion weiterhin beim lokalen Daimler Joint Venture FBAC

Die Produktion der neuen V-Klasse erfolgt weiterhin lokal im Produktionswerk in Fuzhou. Das Werk von Fujian Benz Automotive arbeitet eng mit dem spanischen Produktionsstandort in Vitoria zusammen – dem weltweiten Kompetenzzentrum von Mercedes-Benz Vans für Fahrzeuge mittlerer Größe. Das Werk in Vitoria beliefert alle globalen Märkte mit der V-Klasse, außer China.

Seit 2010 laufen die Midsize-Van-Modelle von Mercedes-Benz für den chinesischen Markt in Fuzhou vom Band. 2013 erweiterte das Joint Venture Fujian Benz Automotive den Standort um das erste Forschungs- und Entwicklungszentrum außerhalb Deutschlands. Der Entwicklungsfokus liegt auf Modellen, die lokal produziert und verkauft werden. Bislang investierte FBAC mehr als 400 Millionen Euro. Ein großer Teil der Investitionen entfällt auf die Lokalisierung von Komponenten und Ausstattungen, die Vorbereitung und Modernisierung von Rohbau und Montage sowie die Qualifizierung der Mitarbeiter im Werk Fuzhou.

Im Überblick: Zahlen und Fakten zur V-Klasse in China

  • Seit ihrer Markteinführung 2016 wurden in China mehr als 62.000 Einheiten der V-Klasse verkauft; damit fährt weltweit jede vierte V-Klasse auf chinesischen Straßen
  • Mehr als die Hälfte aller V-Klassen in China sind als Geschäftswagen im Einsatz und befördern Executives, Geschäftspartner und VIP-Kunden
  • Die neue V-Klasse gibt es in drei Varianten: „Pilot“, „Exclusive“ und „Luxury“
  • Das Produktionswerk in Fuzhou umfasst ein Produktionsgelände von 660.000 m²
  • Aktuell arbeiten über 2.500 Mitarbeiter in Fuzhou; damit ist das Produktionswerk einer der wichtigsten Arbeitgeber der Region
  • Bislang wurden mehr als 400 Millionen Euro in das Produktionswerk in Fuzhou investiert

1 Das Luftfederungssystem AIRMATIC ist in Europa ab Herbst 2020 bestellbar.

Quelle: Daimler AG


Werbung: