Für den Mercedes-AMG GT als Coupé und Roadster entfällt mit dem Änderungsjahr 20/2 zum 09. September die Sonderlackierung designo hyazinthrot metallic, welche bislang zum Aufpreis von 1.566 Euro optional erhältlich war. Mehr Änderungen gibt für den zweitürigen GT nicht, weder bei Ausstattung noch beim Preis.

Änderungsjahr 20/2 für den zweitürigen AMG GT bringt wenig Änderungen

Änderungsjahr 20/2: keine Änderungen bei Technik oder Serienumfang

Während man im Änderungsjahr 20/2 für die Baureihen C/R 190 auf die designo hyazinthrot metallic Lackierung ersatzlos verzichten muss, ändert man beim Modell parallel weder bei den Motoren noch an den Preisen etwas. Ebenso gibt es für das Änderungsjahr (Modelljahr 801+051) keinerlei Änderungen hinsichtlich neuer Ausstattungen oder bezüglich Serienaustattungen.

Umfangreiche Änderungen bereits zum Änderungsjahr 20/1

Das man den AMG GT nicht großartig zum Änderungsjahr verändert, war jedoch zu erwarten – abgesehen vom Entfall der designo Lackierung, zumal man im Juli mit dem Änderungsjahr 20/1 bereits zahlreiche Neuerungen eingeführt hatte. Hier hat sich nicht nur der Grundpreis des zweitürigen AMG GT Modells geändert, sondern führte parallel eine Leistungssteigerung auf 390 kW / 530 PS sowie 670 Nm Drehmoment auf das Grundmodell ein, während der AMG GT S entfallen ist.

Die Grundpreise liegen somit weiterhin bei:

  • Mercedes-AMG GT auf 119.079,80 Euro (jeweils inkl. 16 % MwSt)
  • Mercedes-AMG GT C auf 149.640 Euro
  • Mercedes-AMG GT R auf 166.692 Euro
  • Mercedes-AMG GT Roadster auf 130.679,80 Euro
  • Mercedes-AMG GT C Roadster auf  161.240 Euro

Zu beachten ist, das die Mehrwertsteuer zum 1. Januar 2021 wieder von 16 auf 19 % angehoben wird, wobei das Datum der Lieferung für die Versteuerung entscheidend ist.

Änderungsjahr 20/2 für den zweitürigen AMG GT bringt wenig Änderungen

Symbolbilder: Daimler AG


Werbung: