Aufgrund eines Fehlers im Gasgenerator des Fahrerairbags erfolgt aktuell ein Rückruf von weltweit 1.016.017 Fahrzeugen, wobei davon 132.832 in Deutschland. Betroffen sind Fahrzeuge der Mercedes-Benz A-Klasse aus den Baujahren 2004 bis 2012.

Rückruf für A-Klassen von 2004 bis 2012

Grund für den Rückruf ist im Detail ein Fehler im Gasgenerator des Fahrairbag, wobei es bei Airbagsauslösung zu einer unkontrollierten Entfaltung sowie zum Lösen von Metallfragmenten führen kann, die Insassen verletzen könnten (Rückruf KBA: 010183, Hersteller: 9196001 sowie 9196004).

Baureihe 169

Betroffen sind ausschließlich Fahrzeuge aus dem Produktionsfenster 2004 bis 2014, dabei es sich hierbei ausschließlich um die A-Klasse der Baureihe W 169 handeln sollte, jedoch nicht die B-Klasse. Eine offizielle Rückfrage zu Details beim Konzern blieb bislang noch unbeantwortet (reichen wir aber nach).

Mercedes-Benz tauscht im Rahmen des Rückrufes die Fahrer-Airbags aus. Betroffene Halter werden dazu schriftlich kontaktiert. Über die mögliche Dauer eines notwendigen Werkstattaufenthalts liegen uns keinerlei Informationen vor.

Symbolbild: Daimler AG


Werbung: