Bevor Mercedes-Benz am 2. September die neue Generation der S-Klasse erstmals der Weltöffentlichkeit vorstellt, sind nun weitere Bilder des neuen Interieur-Designs verfügbar. Die Bildqualität ist hier noch nicht die beste, doch werden wir dazu deutlich mehr Bilder bis zur Weltpremiere nachliefern.

Bereits vorab guter Eindruck vom Interieur

Die neuen Bilder vom Innenraum der neuen S-Klasse vermitteln bereits jetzt einen guten Eindruck vom Zusammenspiel der neuen Elemente, die der Hersteller bislang nur auszugsweise bzw. teilweise gezeigt hat. Deutlich sichtbar sind hier die neuen Sitze vor den Front- sowie Fond-Bereich des Fahrzeug, die Steuerungselemente sowie die Positionierung der einzelnen Schalter im Fahrzeug.

S-Klasse Interieurdesign #BR223 #V223 #Luxury

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Deutlich erkennbar ist nun auch die Größe des Touchscreens in der Mittelkonsole für das Infotainmentsystem sowie die dadurch deutliche reduzierte Schalteranzahl im Innenraum. Das MBUX System in der Version 7.0 unterstützt dazu mit den Assistenten “Hey Mercedes” 27 Sprachen und kann u.a. mit Handgesten gesteuert werden. So ist es ebenso möglich, mittels einfacher Geste das Schiebedach zu bedienen.

“Kuschelkissen” als kleines Detail nun für alle Sitze

Als kleines Element für Luxus sind in der S-Klasse nun die “Kuschelkissen”, die bislang nur im Fondbereich verfügbar waren, auch für die Frontpassagiere verfügbar. Im Fond ist das Kissen nun sogar beheizt (!).

Aber auch die neue Innovation des ENERGIZING AIR CONTROL sorgt u.a. für mehr Komfort, zumal das System mittels Partikel-Kombifilter mit Aktivkohle den Feinstaub, Pollen sowie Gerüchte im Innenraum reduziert.

Auf den neuen aktiven Multikontur-Massagesitzen sind nun auf allen Sitzen bis zu zehn Massage-Programme verfügbar, – von der klassischen Massage bis hin zu Programmen, die ein aktives Workout bieten. Zusätzlich verwendet man nun ein neues Leder mit extrem feiner Perforierung für optimale Belüftung.

Ein wichtiges Element im Interieur ist aber auch die neue Ambientebeleuchtung, welche aus rund 250 einzelnen LEDs besteht. Sie kann Farbverläufe ebenso darstellen, wie bisher, ist aber nach Herstellerangaben rund zehn mal heller als zuvor, wodurch die Beleuchtung nun auch besser bei Tageslicht zu sehen sein wird. Die Beleuchtung unterstützt je nach Programm spezielle Farbverläufe und Lichtspiele, auf Wunsch gibt es noch passende Animationen im “Energizing Comfort” System auf den bis zu fünf Bildschirmen, spezielle Massageabläufe in den Sitzen sowie passende Düfte. Mit eingebunden ist auch die elektrische Sitzverstellung, wo durch minimale Verstellung der einzelnen Sitzteile die Muskulator, Gelänge und die Bandscheibe entspannt werden sollen.

Die Ambientebeleuchtung ist aber auch in die Sicherheitsausstattung sowie in andere Fahrzeugsysteme integriert. So kann bei drohenden Spurverlassen auf der entsprechenden Fahrseite die Seite rot aufblinken oder als Verkehrswarnung beim Ausstieg aktiv sein.


Werbung: