Nachdem Mercedes-Benz bereits im Jahr 2018 beschlossen hatte, die Sitzfertigung für die S-Klasse zukünftig fremd zu vergeben, wurde  der Betriebsrat am Standort Sindelfingen nun in seiner Meinung bestätigt und die Eigenfertigung weiterhin gesichert.

Gute Nachricht für den Standort Sindelfingen

Vor allen aus Gründen der Flexibilität im Produktionsnetzwerk und um die Wirtschaftlichkeit zu verbessern, hatte man bereits im Jahr 2018 beschlossen, die S-Klasse Sitzfertigung fremd zu vergeben. Der Betriebsrat am Standort Sindelfingen wollte dies jedoch nur dann akzeptieren, wenn dafür neue Technologien am Standort integriert werden und den Beschäftigten somit eine Perspektive geboten werde, woraus die Betriebsvereinbarung “Zukunftsbild Sindelfingen 2025+ (Next Level) entstand. So konnte die Produktion des GLC Modells am Standort ebenso gesichert werden, wie nun auch der kommende Aufbau einer Batteriefertigung.

Sitzfertigung für die S-Klasse bleibt “auf der Hulb”

Nach einer neuen Wirtschaftlichkeitsrechnung wurde die Haltung des Betriebsrats in Sindelfingen nun bestätigt, wonach eine Fremdvergabe der Sitzfertigung für die S-Klasse der kommenden Baureihe 223 nicht günstiger ist und die Produktion nun doch am Standort verbleiben kann. In Zeichen von Corona eine mehr als positive Mitteilung an alle betroffenen Mitarbeiter am Standort.

Symbolbilder: Daimler AG

 

 


Werbung: