Mercedes-AMG High Performance Powertrains (HPP) hat heute eine geänderte Führungsstruktur bekanntgegeben, die ab dem 1. Juli 2020 in Kraft treten wird. Dem war die Entscheidung von Andy Cowell vorausgegangen, seine Rolle als Managing Director aufzugeben.

Seit Andy Cowell das Unternehmen im Januar 2020 über seine Absicht zum Weggang informiert hat, hat er mit Markus Schäfer und Toto Wolff zusammengearbeitet, um die zukünftige Führungsstruktur von HPP festzulegen. In diesem Zuge werden seine Verantwortlichkeiten als Managing Director auf die neue Führungsspitze verteilt, wobei die interne Besetzung dieser Schlüsselpositionen einen reibungslosen Übergang ermöglicht.

Neues Führungsmannschaft bereits bestätigt

Die neue Führungsmannschaft besteht zukünftig aus Hywel Thomas, der als Managing Director direkt für die F1 Power Unit verantwortlich zeichnen wird, Adam Allsopp, dem Project One Powertrain Director, der direkt an Markus Schäfer zum Project One berichten wird, Operations Director Richard Stevens sowie Finance and IT Director Ronald Ballhaus. Des Weiteren wird Pierre Godof, der Chefingenieur für den Formel-E-Antriebsstrang, weiter die Entwicklung für die vollelektrische Rennserie leiten.

Andy Cowell bleibt bis mindestens Anfang 2021 beratend tätig

Die neue Struktur ermöglicht es dem Unternehmen, in den kommenden Jahren drei Schlüsselprojekte auf höchstem Niveau durchzuführen: die F1 Power Unit, den Antriebsstrang für die Formel E sowie die Antriebsentwicklung und -produktion des Mercedes-AMG One.

Andy Cowell wird weiterhin an der Seite von Hywel Thomas arbeiten, um für einen reibungslosen Übergang zu sorgen. Darüber hinaus wird er die Mercedes-Benz AG bis mindestens Anfang 2021 bei einem wichtigen Zukunftsprojekt beraten.

Markus Schäfer, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung, Mercedes-Benz Cars Chief Operating Officer und Aufsichtsratsvorsitzender von Mercedes-AMG HPP : „Unser neues Führungsteam bei HPP kennt das Geschäft in- und auswendig und ich bin überzeugt, dass sie das Unternehmen mit Energie und Innovationskraft in den kommenden Jahren vorantreiben werden. Von der Formel 1 über die Formel E bis zum Project One sind sie für einige unserer spannendsten und herausforderndsten Forschungs- und Entwicklungsprojekte auf unserem Weg zur CO2-freien Mobilität verantwortlich und sie heben unsere digitale Kompetenz auf das nächste Level. Ich weiß, dass jeder dieser Bereiche unter ihrer Leitung florieren wird. Gleichzeitig möchte ich mich ganz besonders bei Andy für seine Leistungen bei Mercedes in den vergangenen 16 Jahren bedanken. Sein Vermächtnis bei Mercedes wird nicht nur in Siegen und WM-Titeln gemessen, es findet sich auch im Wettkampfgeist und dem Ehrgeiz der Ingenieure wieder, die das Team bei HPP auszeichnen. Andy wird ein großes Zukunftsprojekt der Mercedes-Benz AG unterstützen und wir wünschen ihm alles Gute für die nächste Station seiner Karriere.

Toto Wolff, Teamchef und Geschäftsführer des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams, sagte: „Andys Führung des Teams bei HPP war einer der Schlüsselfaktoren bei unseren WM-Erfolgen in den vergangenen Jahren. Er hat einen herausragenden Beitrag zu unserer Motorsport-Geschichte geleistet und ich habe unsere Zusammenarbeit seit 2013 sehr geschätzt und genossen. Ich bin mir sicher, dass er auch die nächste Herausforderung, der er sich stellen wird, erfolgreich meistern wird. Unsere Philosophie war schon immer, dass ein siegreiches Team eine dynamische Organisation ist und Veränderungen einen natürlichen Prozess der Weiterentwicklung darstellen. Ich bin besonders froh darüber, dass wir gemeinsam daran arbeiten konnten, eine neue Führungsstruktur aufzubauen, die auf der enormen Stärke des Teams in Brixworth beruht. Dadurch befinden wir uns in einer sehr starken Position für die kommenden Jahre, in denen wir in der Formel 1 und der Formel E neue Maßstäbe setzen möchten.

Bilder/Quelle: Daimler AG


Werbung: