Voraussichtlich zum 08. Juni 2020 wird Mercedes-Benz die Verkaufsfreigabe für die Mercedes-AMG Baumuster des GLA freigeben. Somit ist sowohl der GLA 35 4MATIC, wie auch die beiden GLA 4MATIC+ sowie GLA 45 S 4MATIC+ Modelle bestellbar. Preise sind dazu noch nicht bekannt.

Mercedes-AMG Varianten des GLA kommende Woche bestellbar

Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC sowie GLA 45 (S) 4MATIC+

Mit dem GLA 35 4MATIC bietet Mercedes-AMG die Einstiegsvariante der AMG-Baureihe der Baureihe H 247 an, die bereits mit dessen 306 PS / 225 kW sowie 400 Nm max. Drehmoment (bei 3.-4.000 u/min) überzeugen mag.

Mit den beiden Spitzenvarianten des GLA – als GLA 45 4MATIC+ mit 285 kW / 387 PS (480 Nm) sowie dem GLA 45 S 4MATIC+ mit 310 kW / 421 PS (500 Nm) leg man beim Kompakt-SUV-Modell noch zwei Leistungsstufen obendrauf.  Alleine der GLA 45 4MATIC+ hat dabei bereits mehr Leistung, als beim Vorgängermodell – während die S-Variante noch mehr Performance zeigt.

Mercedes-AMG Varianten des GLA kommende Woche bestellbar

Bis zu 40 PS mehr Leistung zum Vorgängermodell

AMG verweist in der Pressemitteilung dazu gern nochmals darauf, das der genutzte Vierzylinder-Motor der momentan stärkste in Großserie gefertigte Antrieb ist und dabei den Vorgänger noch um 30 kW / 40 PS überragt. Das maximale Drehmoment stieg parallel von 475 auf bis zu 500 Newtonmeter.

Performance bis maximal 421 PS / 310 kW

Gegenüber dem 35er Modell ist das 4-Zylinder Triebwerk im 45er Modell um 180 Grad um die Hochachse gedreht, d.h. Turbolader und Abgaskrümmer befinden sich in Fahrtrichtung gesehen hinten an der Seite der Schottwand zum Innenraum, wobei die Ansauganlage vorne positioniert ist. Diese Auslegung ermöglicht nicht nur ein flaches Frontdesign,sondern verbessert auch die Lüftführung mit kürzeren Wegen und weniger Umlenkungen – sowohl auf der Ansaug, als auch der Abgasseite.

Symbolbilder: Daimler AG

 


Werbung: