Mit innovativen Auftrittsideen und ihrer Musik bewegen die Künstlerinnen und Künstler der Staatsoper Stuttgart im Sommer 2020 bei Gastspielen im Mercedes-Benz Museum: Das Angebot im Juni und Juli reicht von individuellen „1:1 Concerts“ über bewegte und bewegende Wandelkonzerte bis hin zum Auftritt eines Ensembles aus Schauspielern, Tänzern und Musikern auf dem Hügel mit einer mobilen Bühne auf dem Operntruck.

Alle Veranstaltungen sind so konzipiert, dass die behördlich vorgegebenen Einschränkungen gegen eine Ausbreitung des Corona-Virus eingehalten werden können. Das attraktive Angebot der Staatsoper Stuttgart und des Mercedes-Benz Museums ist besonders wertvoll in einer Zeit, in der viele Musikveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen müssen. Dazu gehören leider auch mehrere beliebte Großveranstaltungen, die traditionell zum Programm des Mercedes-Benz Museums gehören.

„1:1 Concerts“

Mit gebührendem Abstand und doch ganz nah: Die „1:1 Concerts“ bringen Musikliebhaber als Einzelpersonen an besonderen Orten mit Musikerinnen und Musikern des Staatsorchesters Stuttgart sowie des SWR Symphonieorchesters, der Stuttgarter Philharmoniker und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und Stuttgart zusammen. Am 15., 16. und 18. Juni 2020 gastiert das neue Format im Mercedes-Benz Museum im Mythosraum 1: Pioniere – Die Erfindung des Automobils, 1886 bis 1900.

Nach dem Empfang durch das Museumsteam und einer kurzen Einführung fahren die Zuhörer einzeln mit dem Aufzug in den Mythosraum 1 auf Ebene 8. Dort nehmen sie mit gebührendem Abstand direkt gegenüber dem Künstler Platz. Nach kurzem Schweigen beginnt dieser sein Spiel für maximal 10 Minuten – abgestimmt auf den Zuhörer und die Situation. Anschließend wird der Gast wieder nach unten geleitet. Für die Teilnahme an den Einzelkonzerten wird um eine Spende für den Nothilfefonds unter dem Dach der Deutschen Orchester-Stiftung gebeten. Eine Anfrage für die Teilnahme ist über die Homepage der Staatsoper Stuttgart möglich (www.staatsoper-stuttgart.de/1to1/).

 

Wandelkonzerte: Mit bewegender Musik in der Ausstellung unterwegs

Ein Konzert bewegt jeden Musikliebhaber emotional. Aber wie ist es, wenn man beim Musikgenuss selbst in Bewegung ist? An drei Tagen vom 23. bis 25. Juni 2020 ermöglicht die Staatsoper Stuttgart diese Erfahrung mit ihren exklusiven Wandelkonzerten im Mercedes-Benz Museum. Das Publikum erkundet dabei, von einem Guide begleitet, in kleinen Gruppen mehrere musikalische Stationen an verschiedenen Orten in der Dauerausstellung des Museums – deshalb wird bequemes Schuhwerk empfohlen. Ensemblemitglieder der Staatsoper Stuttgart, des Internationalen Opernstudios und des Staatsorchesters begeistern dort mit Auszügen ihres vielfältigen Repertoires.

Die Staatsoper und das Museum haben gemeinsam das Konzept für diesen Spielort entwickelt, der mit seinem Fokus auf der Mobilitätsgeschichte einen spannenden Kontrast zur Musik bietet. Pro Abend wird ein Wandelkonzert aus etwa 16 Rundgängen in kleinsten Gruppen bestehen. Der Eintritt ist nach Anmeldung unter tickets@staatstheater-stuttgart.de frei. Die Veranstalter bitten um eine Spende an den Förderverein der Staatstheater Stuttgart e.V. für die musikalische Jugend- und Kinderförderung der Staatsoper Stuttgart.

 

Die Geschichte vom Soldaten von Igor Strawinski auf dem Operntruck

Bei den Konzerten auf dem Operntruck kommt die Staatsoper Stuttgart mit ihrer eigenen Bühne an das Mercedes-Benz Museum: Schauspieler, Tänzer und Musiker des Staatsorchesters Stuttgart treten auf einem Sattelschlepper-Auflieger auf, der auf dem Museumshügel steht. Das bietet eine ganz besondere Atmosphäre für die jeweils maximal 99 Zuhörer pro Aufführung. Am 4. Juli 2020 gibt es zwei Vorstellungen (15 und 19 Uhr), am 5. Juli 2020 eine Vorstellung um 19 Uhr, insgesamt also drei Vorstellungen. Tickets sind erhältlich beim Vorverkauf der Staatstheater Stuttgart unter Telefon 0711 202090 oder auf www.staatsoper-stuttgart.de. Weitere Informationen unter: https://www.staatsoper-stuttgart.de/service/presse/produktionen-und-konzerte/d/geschichte-vom-soldaten/

Die neuen, gemeinsam mit der Staatsoper Stuttgart entwickelten Auftrittsformate, sind ein attraktives Angebot für alle Musikliebhaber – natürlich unter Einhaltung aktueller Abstands- und Hygienebestimmungen. Das ist umso wichtiger, weil andere für den Sommer 2020 vom Mercedes-Benz Museum geplante Veranstaltungen leider nicht stattfinden können. So mussten bereits die für Juni vorgesehenen Konzerte der Internationalen Bachakademie ausfallen. Auch der Mercedes-Benz Konzertsommer mit der großen Festivalbühne auf dem Freigelände kann am zweiten Juliwochenende nicht ausgerichtet werden – wobei bereits feststeht, dass die Auftritte von Álvaro Soler und Sido beim nächsten Konzertsommer im Juli 2021 stattfinden werden und alle bereits verkauften Tickets dafür ihre Gültigkeit behalten (nähere Informationen: https://www.mercedes-benz.com/de/classic/museum/konzertsommer/). Auch „Salsa unter den Sternen“ und das Open Air Kino kann das Museum in diesem Jahr nicht ausrichten.

Dafür begeistert ab Sonntag, 14. Juni 2020, wieder der markenoffene Klassikertreff „Cars & Coffee“ am Mercedes-Benz Museum. Das beliebte und zwanglose Format ist eine feste Größe in der automobilen Sommersaison für Besitzer und Fans von Youngtimern und Oldtimern. Teilnehmen können Automobile aller Marken, die mindestens 20 Jahre alt sind. Cars & Coffee findet bis 13. September 2020 jeden Sonntag immer von 9 bis 16 Uhr auf dem Museumshügel statt.

Das Mercedes-Benz Museum präsentiert auf rund 16.500 Quadratmetern Fläche über 160 Fahrzeuge und insgesamt mehr als 1.500 Exponate. Die Dauerausstellung erzählt auf neun Ebenen Geschichte und Geschichten der Mobilität von der Erfindung des Automobils im Jahr 1886 bis in die Zukunft. Die Sonderausstellung „40 Jahre G-Klasse“ wird verlängert und ist noch bis September 2020 zu erleben.

Quelle: Daimler AG


Werbung: