Mit der AMG Line kann man der E-Klasse auch weiterhin ein eigenständiges Styling im Exterieur verpassen. Dabei bietet das Zusammenspiel aller Elemente einen expressiven Gesamteindruck.

AMG Line für die E-Klasse Modellpflege

Mit der AMG Line Exterieur erhält die E-Klasse u.a. eine Kühlerverkleidung mit einer Einfassung in Schwarz hochglänzend sowie einen Diamantgrill mit Pins in Chrom, einer Abgasanlage mit zwei fest im Stoßfänger integrierten (jedoch nicht funktionalen) Endrohrblenden sowie einer AMG-spezifischen Front- und Heckschürze.

Im Detail besteht die AMG Line Exterieur bei der Baureihe 213 aus folgenden Elementen:

  • Kühlerverkleidung mit Einfassung in Schwarz hochglänzend: Diamantgrill mit Pins in Chrom, 1 Lamelle in Chrom mit Einleger in Schwarz hochglänzend und integriertem Mercedes Stern
  • „Mercedes-Benz“ Lorbeerkranz-Plakette auf der Motorhaube
  • Motorhaube mit ausgeprägten Powerdomes
  • Bordkantenzierstab und Fenstereinfassung in poliertem Aluminium
  • Blende an den B-Säulen und Steg an den Fondseitenfenstern in Schwarz glänzend
  • Dachreling in poliertem Aluminium (nur bei T-Modell /S 213)
  • Abgasanlage mit 2 fest im Stoßfänger integrierten Endrohrblenden (nicht funktional)
  • AMG spezifische Frontschürze mit A-Wing, Frontsplitter in Chrom, sportlich-markanten Lufteinlässen mit vertikalen Streben sowie aerodynamisch geformten Flics in Schwarz hochglänzend
  • AMG Seitenschwellerverkleidungen
  • AMG spezifische Heckschürze in Diffusoroptik mit Zierleiste in Chrom
Tieferlegung von 15 mm nicht für die Plug-In Hybride

Als weitere Ausstattung erhält das Modell das AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem sowie einer Tieferlegung von 15 mm. Bei der Bereifung setzt man bei den Benzin-/ und Dieselvarianten AMG Leichtmetallräder im 19″ Format im 5-Doppelspeichen-Design (tantalgrau lackiert und glanzgedreht) ein, während die Plug-In Hybride 18″ AMG Liechtmetallräder (RSJ) erhalten.

Bilder: Daimler AG

 

 


Werbung: