Mit der neuen E-Klasse führt Mercedes-Benz ein komplett neu entwickeltes Lenkrad ein. Zu den wichtigsten Innovationen zählt hier die sogenannte kapazitive Hands-Off-Erkennung. Im Lenkradkranz befindet sich eine Zwei-Zonen-Sensormatte, die erkennt, ob die Hände das Lenkrad umfassen. Die Folge: Der Fahrer muss keine aktive Lenkbewegung mehr ausführen, um den Assistenzsystemen zu signalisieren, dass er das Fahrzeug kontrolliert. Dies erhöht den Bedienkomfort beim teilautomatisierten Fahren in den E-Klasse Modellen und markiert gleichzeitig einen weiteren Schritt in Richtung autonomes Fahren. Auch die fugenlos auf den Lenkradspeichen platzierten Touch Control Buttons arbeiten jetzt – wie bei einem Smartphone – mit kapazitiver Sensorik.

Sensormatte unter der Leder- oder Holzummantelung mit zwei Sensorflächen

Die Sensormatte befindet sich direkt unter der Leder- oder Holzummantelung und hat zwei Sensorflächen – eine auf der Vorderseite und eine auf der Rückseite des Lenkradkranzes. Das Berühren der Sensoren bewirkt eine Kapazitätsänderung, die von einem Steuergerät in ein digitales Signal umgewandelt wird. Wenn die Hände das Lenkrad nicht vollständig umfassen, sondern nur vorne oder seitlich anliegen, wird eine geringere Kapazitätsänderung gemessen. Nur wenn der gemessene Wert eine vorgegebene Schwelle überschreitet, wird dies als Berührung erkannt. Sind die Hände für eine bestimmte Dauer gar nicht am Lenkrad, wird eine Warnkaskade gestartet, die bei anhaltender Inaktivität des Fahrers letztlich den Nothalt-Assistenten aktiviert.

Neue Lenkradgeneration der E-Klasse

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Luxuriös und supersportlich: zwei individuelle Lenkrad-Designs

In E-Klasse Coupé und Cabriolet ist das neue Lenkrad in zwei Ausführungen mit Lederkranz erhältlich: Bei der Variante „Luxus“ formen die drei Speichen einen von eleganten Callas-Blüten inspirierten Kelch in Schwarz Hochglanz, der von einem Rand in Silver Shadow eingefasst ist. Auf den Kelchblättern befinden sich die Bedienflächen. In der Ausführung „Supersport“ sitzen die Bedienflächen auf zwei Doppeldeckerspeichen, die an Radflügelmuttern von Sportwagen erinnern. Sie sind ebenfalls in Hochglanzschwarz und am Rand in Silver Shadow gehalten. So inszenieren die Lenkräder Hightech und wecken gleichzeitig Emotionen.

Die hochwertigen Materialien sind so gewählt, dass die Bedienung auch in einem durch Sonneneinstrahlung stark aufgeheizten Innenraum nicht beeinträchtigt wird. Die bündig in die Speichen integrierten Bedienflächen für Kombiinstrument und Media-Display sind auf Temperaturen von über 100 Grad Celsius ausgelegt. Die einzelnen Touch Control Buttons sind erstmals völlig fugenlos voneinander getrennt und arbeiten mit digitalen Signalen. Die Mechanik der Schaltflächen ist damit auf ein absolutes Minimum reduziert. Die Berührungen werden über eine kapazitive Sensorik erfasst und ausgewertet. Dies ermöglicht eine intuitive Bedienung über Wischgesten und Drücken der bekannten Symbole. Das System erkennt automatisch, wo sich der Finger gerade befindet.

Quelle: Daimler AG


Werbung: