Die Daimler AG will nun bereits ab dem Jahr 2022 komplett CO2-neutral produzieren, – und das weltweit. Bislang galt das gesteckte Ziel für eine klimaneutrale Produktion nur für die europäischen Werke, nun sollen alle Produktionsstätten und auch die Batterieproduktion ab 2022 klimaneutral sein.

Klimaneutrale Produktion ab 2022

Für eine klimeneutrale Produktion nutzt der Automobilkonzern aus Stuttgart auf mehr Energieeffizienz, sowie den Einsatz von Strom aus Wind-, Wasser sowie Solarenergie. Zusätzlich will man auf eine nachhaltige Wärmeversorgung ausweichen. Bei CO2-Emissionen, die sich nicht vermeiden ließen, sind Kompensationsprojekte in verschiedenen Ländern geplant.

Vorgaben gelten für über 30 Pkw- und Van-Werke

Wie der Konzern schriftlich mitteilt, umfasst eine CO2-neutrale Produktion mehr als 30 Pkw- und Van-Werke weltweit, inkl. der Batterieproduktion. Das in 2018 eröffnete zweite Batteriewerk in Kamenz, was als Kompetenzzentrum des globalen Batterie-Produktionsverbunds von Mercedes-Benz gilt, wurde dazu bereits von vorne herein als CO2-neutrales Werk konzipiert und erfüllt diese Anforderung bereits heute.

Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG: „Ab Ende 2022 werden unsere eigenen Pkw- und Van Werke CO2-neutral produzieren. Dies umfasst mehr als 30 Pkw- und Van-Werke weltweit. Unsere Mitarbeiter sind in dieser Hinsicht sehr innovativ und arbeiten gleichzeitig daran, beispielsweise Abfälle zu reduzieren. Es ist sehr wichtig, auf erneuerbare Energieträger umzustellen. Ebenso gilt es aber auch, den Energieverbrauch zu reduzieren.“

Quelle: Daimler AG

 


Werbung: