Das neue Mercedes-Benz GLA Modell (H 247) erhält ab Werk je nach Ausstattung und Motorisierung eine unterschiedliche Bremsanlage – teils vorne zusätzlich gelocht und mit weißen Mercedes-Benz Schriftzug auf den Bremssättel.

GLA erhält unterschiedliche Bremsscheiben je nach Motorisierung

Benzinvarianten

Bei den Benzinvarianten des neuen GLA (H 247) von Mercedes-Benz erhält der GLA 180 305/28 mm Bremsscheiben vorne, sowie 295/12 mm hinten. Der GLA 200 bzw. GLA 220 4MATIC erhält das Modell vorne 318/30mm vorne sowie 295/12 mm hinten, der GLA 250 bzw. GLA 250 4MATIC erhält hingegen 330/30 mm vorne und 320/12 mm Bremsscheiben an der Hinterachse.

Dieselmotorisierungen

Die Dieselmotorisierungen erhalten als GLA 180 d sowie 180 d 4 MATIC 318/30 mm vorne, sowie 295/12 mm hinten, welche der GLA 200 d und GLA 200 d 4MATIC ebenso erhält. der GLA 220 d bzw. GLA 220 d 4MATIC erhält an der Vorderachse 330/30 mm bzw. 320/12 mm an der Hinterachse.

GLA erhält unterschiedliche Bremsscheiben je nach Motorisierung

Bremsscheiben i.v.m. der AMG Line (Code 950) 

In Verbindung mit der AMG Line erhält der GLA als GLA 180 d, 180 d 4MATIC, GLA 200, GLA 200 4MATIC sowie GLA 200 d / 200 d 4MATIC 330 / 30 mm vorne, sowie 295/12 mm hinten. Der GLA 220 d bzw. GLA 220 d 4MATIC sowie GLA 250 und GLA 250 4MATIC erhält vorne 330/30 mm (perforiert bzw. gelocht) sowie 320/12 mm hinten – sowie zusätzlich Bremssättel mit weißem Mercedes-Benz Schriftzug.

Die neue GLA Generation von Mercedes-Benz ist bereits ab 37.270,80 Euro – als GLA 180 d mit 7G-DCT Getriebe – bereits seit einigen Wochen bestellbar, wobei die ersten Auslieferungen grundsätzlich ab Anfang April geplant waren.

Terminlich werden sich die Besteller jedoch aufgrund des Produktionsstillstandes der Daimler AG u.a. im Werk Rastatt noch ein wenig länger gedulden müssen, da sich eventuelle Terminzusagen bzw. Planungen deutlich nach hinten verschieden werden.

GLA erhält unterschiedliche Bremsscheiben je nach Motorisierung

Alle Details zur zweiten GLA Generation von Mercedes-Benz hatten wir übrigens bereits hier veröffentlicht.

Symbolbilder: Jens Stratmann / voiceOverCars.com


Werbung: