Brabus hat nun erste Bilder des “Ultimate E” smarts der Modellpflege vorgestellt, dessen Leistung die Bottroper auf 68 kW / 92 PS steigern. Die EQ-Variante des smart läuft so innerhalb von 10,9 Sekunden auf die 100 km/h Marke, wobei die V-Max bei 130 km/h beschränkt wird. Der Verkaufspreis liegt bei 58.845 Euro.

Erster Blick auf den Ultimate E von BRABUS als Facelift-Modell

Limitiert auf weltweit nur 50 Einheiten

Mit dem BRABUS Ultimate E Facelift präsentiert BRABUS die neueste Evolutionsstufe seines ebenso exklusiven  Stadtsportwagens. Basis für das elektrische angetriebene “City-Supercar” ist dabei das überarbeitete smart EQ fortwo cabrio des aktuellen Modelljahres 2020, dessen Elektromotor auf 68 kW / 92 PS gesteigert worden ist. Im sportlichsten der vier verschiedenen Fahrmodi beschleunigt der Zweisitzer so innerhalb von 10,9 Sekunden auf die 100 km/h-Marke.

smart mit WIDESTAR Karosserie für Ultimate Sonderserien

Die “PocketRocket” besticht aber auch mit einer aufregend gestylten Breiversion, die eigens für das Facelift-Modell neu gestaltete BRABUS Frontschütze verleiht dem Zweisitzer zusammen mit den 18 Zoll großen Schmiederädern (7 x 18″ Monoblock Y Felgen mit 205/35R18 bzw. 235/30 R 18 Bereifung)  ein besonderes Design. Zusätzlich wird eine WIDESTAR Karosserie verbaut, u.a. mit Kotflügelverbreiterungen an beiden Achsen.  Ebenso extravant zeigt sich auch das Interieur im luxuriösen BRABUS fine leather.

Erster Blick auf den Ultimate E von BRABUS als Facelift-Modell

PowerXtra Performance Upgrade für den Elektroantrieb

Um ein deutliches Plus an Dynamik zu erreichen, entwickelten die BRABUS Ingenieure, Techniker und Programmierer eine Leistungssteigerung für den Drehstrom-Synchronmotor des smart fortwo EQ cabrio des Modelljahrs 2020. Dazu nutzten sie das Know-how von BRABUS ZERO EMISSION, dem 2008 gestarteten Unternehmensbereich, der sich seither mit der Entwicklung von alternativen Antriebskonzepten beschäftigt.

Das BRABUS PowerXtra Performance Upgrade für den Elektroantrieb des BRABUS Ultimate E Facelift umfasst eine neu kalibrierte Momentensteuerung, spezielle Module für Fahrdynamikschalter und Fahrpedal sowie ein spezielles Gateway. Durch die perfekte Synchronisation all dieser Modifikationen werden die Reserven, die ab Werk in diesem Elektroantrieb stecken, freigesetzt.

Erster Blick auf den Ultimate E von BRABUS als Facelift-Modell

Verschiedene Fahrmodi für den Ultimate E

Der „Fahrspaßschalter“ im Cockpit ermöglicht es dem Fahrer, zwischen vier verschiedenen Fahrmodi zu wählen. Level 1 entspricht dem serienmäßigen Elektromotor des aktuellen smart EQ fortwo. Die Stufe „Eco“ verstärkt die Rekuperation, womit der Zweisitzer, wenn man vom Gas geht, deutlich stärker abbremst als in der Serie. Die Stufe 3 steht für „Sport“. Damit reagiert das Fahrpedal spontaner und die Rekuperation wird auf Serienniveau zurückgenommen.

Erster Blick auf den Ultimate E von BRABUS als Facelift-Modell

Maximale Dynamik erzeugt der BRABUS Ultimate E Facelift im „Sport +“ Programm: Hier ist die Spitzenleistung auf 68 kW / 92 PS gesteigert, das maximale Drehmoment wächst auf 180 Nm an, stolze 20 Nm mehr als in der Serie. Der Fahrer freut sich in diesem Modus nicht nur über den noch lebhafteren Elektroantrieb, sondern zusätzlich auch über das noch direktere Ansprechen des Fahrpedals.

Die Fahrleistungen werden der Bestimmung als exklusiver Stadtsportwagen mühelos gerecht: Fast geräuschlos sprintet der BRABUS Zweisitzer im „Sport +“ Betrieb in nur 10,9 Sekunden von 0 – 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt auf 130 km/h begrenzt.

Neben der beeindruckenden Performance auf der Straße bietet der exklusive Stadtsportwagen auch, da CO2-neutral, höchste Umweltverträglichkeit. Seiner Bestimmung als agiler City-Flitzer folgend erreicht der BRABUS Ultimate E Facelift mit einer Batterieladung, je nach Fahrweise, eine Reichweite von bis zu 125 Kilometern.

Erster Blick auf den Ultimate E von BRABUS als Facelift-Modell

Exklusives Interieur – Individuelle Sonderlackierung

Zum BRABUS Ultimate E Facelift Stadtsportwagen gehört natürlich auch ein exklusiv gestaltetes Cockpit, das in der hauseigenen Sattlerei bis ins letzte Detail auf die Wünsche des künftigen Fahrzeugeigners abgestimmt wird. Der Innenraum des Showcars ist mit schwarzem, besonders weichem und atmungsaktivem BRABUS Mastikleder gepolstert. Passend zu den Akzenten an der Karosserie gibt es präzise Ziernähte in leuchtendem Rot. Die Sitzflächen und Innenteile der beiden Türverkleidungen sind außerdem millimetergenau im Wabenmuster abgesteppt.

Erster Blick auf den Ultimate E von BRABUS als Facelift-Modell

Quelle: Brabus


Werbung: