Groß und kantig dafür steht die G-Klasse. Der Geländewagen ist hart im Nehmen und in Verbindung mit dem potentesten Antrieb, als Mercedes-AMG G 63, ist der G ein Ur-Monster. Wir sind mit dem 585 PS starken Kasten auf Testfahrt gegangen.

Der Mercedes-AMG G 63: ein Über-Geländewagen

Der Mercedes-AMG G 63: ein Über-Geländewagen

Irgendwie fällt der G 63 ja ein wenig aus der heutigen Zeit und dennoch ist er beliebter den je. Kein Wunder, denn seit der letzten großen Überarbeitung der Baureihe vor zwei Jahren kann die G-Klasse nicht nur leistungsstark, sondern auch deutlich fahraktiver sein. Umfassende Maßnahmen am Fahrwerk und der Lenkung sollen dafür sorgen, daß der “große Klotz” sich jetzt viel besser als zuvor fahren lässt. Zusammen mit dem komplett neugestalteten Interieur – das neben feinstem Leder auch ein Widescreencockpit mit zwei großen Displays bietet – wird die alte G-Klasse so richtig jung und frisch. Macht das in Summe den G 63 zu einem Traumwagen? Dieser Frage gehen wir nach.

Der Mercedes-AMG G 63: ein Über-Geländewagen

Optisch mit 22 Zoll Felgen sowie roten Applikationen

Optisch in grau-metallic und den roten Applikationen in den üppigen 22 Zoll Felgen, steht der 63er Geländewagen aus Affalterbach wirklich sehr schick und ausdrucksstark dar. Das kommt an! Das Interieur steht dem Äußeren in nichts nach. Die roten Kontraste setzen sich an dieser Stelle im ganzen Fahrzeug fort. Auffällig sind ganz besonders die Carbon-Optik Zierelemente in der Mittelkonsole oder am Haltegriff des Beifahrers. Beides ist ebenfalls mit rotem Akzent versehen. Selbst die Sicherheitsgurte sind in Rot gehalten! Einmal auf dem Fahrersitz gestiegen, stellt sich unmittelbar eine erhabenes Sitzgefühl ein.

Der Mercedes-AMG G 63: ein Über-Geländewagen

Wird jetzt noch der 4 Liter Bi-Turbo V8 aus Affalterbach zum Leben erweckt, befindet man sich fast in einer anderen Welt. Grummelig und bollernd schlägt das Herz des G 63 im Stand. Tritt man das Fahrpedal durch, wird der G zum Tier. Die 850 Newtonmeter Drehmoment schieben die gut 2,5 Tonnen Gewicht brutal an. Leistung und Drehmoment sind nahezu im Überfluss vorhanden und werden souverän über alle vier Räder auf den Asphalt gebracht.

Der V8 wechselt seine Tonlage von einem zarten bollern in ein lautstark brüllendes Feuerwerk. Fahrer und Beifahrer werden nicht nur in den Sitz gedrückt, sondern bekommen eine Gänsehaut obendrauf durch die akustische Untermalung aus den beidseitigen Sidepipes der Abgasanlage. Ja das ist schon sehr beeindruckend und so langsam können wir verstehen, warum der G 63 so häufig als Traumwagen bezeichnet wird.

Der Mercedes-AMG G 63: ein Über-Geländewagen

Beschleunigung auf bis zu 240 km/h

Beschleunigen kann der G der Baureihe W 463 mit Nachdruck und wenn man möchte sogar bis maximal 240 km/h. Bleibt die Frage, wie geht er um die Kurve? Überraschend gut – lautet die Antwort darauf. Trotz hohem Gewicht lässt sich das Top-Modell sehr flott um die Kurven zirkeln. Das Fahrwerk ist straff abgestimmt und hält den Kasten ordentlich stabil. Übertriebenes Wanken oder stuckern bei Bodenwellen können wir bei der Testfahrt nicht feststellen.

Der Mercedes-AMG G 63: ein Über-Geländewagen

Der Mercedes-AMG G 63: ein Über-Geländewagen

Hoher Aufbau und Gewicht weiterhin

Natürlich können das Gewicht und der hohe Aufbau des Geländewagens nicht komplett ausgeblendet werden, aber den Entwicklern ist es gelungen, diese zwei Punkte gut zu kaschieren. Die Lenkwinkel sind erfreulich klein, daß bislang bekannte „kurbeln“ ist Vergangenheit. Das indirekte Gefühl der alten Lenkung ist durch den Einsatz einer elektro-mechanischen Lenkung vollständig verschwunden und die Einzelradaufhängung an der Vorderachse sorgt außerdem für zusätzliche Spurtreue. Der Mercedes-AMG G 63 macht Spaß! Auch wenn die Fahrdynamik wirklich gut geworden ist, uns macht trotzdem das ruhige Fahren mit dem Performance-Modell mehr Spaß. Dem

dumpfen Bollern des Achtzylinders bei mittleren Drehzahlen lauschen – das gefällt uns!

Der Mercedes-AMG G 63: ein Über-Geländewagen

Der G 63 Geländewagen bleibt ein Traumwagen – auch beim Preis

Ist der Mercedes-AMG also ein Traumwagen? Ein Punkt macht ihn, neben den Fahrleistungen, seiner wuchtigen Optik, und seinem Charakter auf jeden Fall zum Traumwagen: der Preis! Mindestens 152.724, 60 Euro müssen auf den Tisch gelegt werden, um Besitzer dieses Ur-Monster zu werden. Mit ein bisschen Extras dazu, kommt die 200.000 Euro Schallmauer schneller als man denkt. In Summe ist der Mercedes-AMG ein Widerspruch und dennoch haben sich rund die Hälfte alle G-Klasse Kunden für diesen besonderen automobilen Stern entschieden. Vermutlich ist gerade deshalb der „Über-Geländewagen“ so ein Traumwagen! 

Der Mercedes-AMG G 63: ein Über-Geländewagen

Bilder: © Philipp Deppe / MBpassion.de


Werbung: