Nach vier Wochen Zwangspause wird die Daimler AG bereits am 20. April 2020 die Produktion schrittweise wieder hochfahren. So sollen die Antriebswerke in Hamburg, Berlin sowie in Stuttgart-Untertürkheim zunächst im Ein-Schicht-Betrieb  die Produktion wieder aufnehmen, die Pkw-Werke Sindelfingen und Bremen sowie die Van-Werke sollen folgen. Auch die Lkw- und Bus-Werke werden ab dem 20. April schrittweise ihre Produktion wiederaufnehmen.

Wenn auch die Kurzarbeit für einen Großteil der übrigen Produktion und der Verwaltung des Autobauers aus Stuttgart bereits bis Ende April 2020 verlängert worden ist, plant man für die Standorte in Stuttgart-Untertürkheim, Hamburg und Berlin für den Bereich der Antriebsproduktion im Ein-Schicht-Betrieb ab dem 20. April 2020 die Bänder wieder anlaufen zu lassen. Danach folgen die Pkw-Werke in Sindelfingen, Bremen sowie die Van-Werke.

Das Unternehmen hat bereits vorab die globale Produktion angepasst und mit Kurzarbeit in Deutschland auf die schwache Entwicklung des Geschäfts aufgrund der Corona Pandemie reagiert. Parallel sind die Investitionen reduziert worden, auch wenn das Unternehmen an seinen Zukunftsprojekten festhält. In China ist der Geschäftsbetrieb bereits wieder hergestellt und alle Verkaufsräume geöffnet.

Symbolbilder: Daimler AG


Werbung: