Die Daimler Truck AG unterstützt die Stuttgarter Tilly-Lahnstein-Schule, eine Berufsschule der Nikolauspflege für blinde und sehbehinderte Schülerinnen und Schüler, mit einer Spende in Höhe von 25.000 Euro. Mit dem Betrag können in der Einrichtung nun zwei weitere Klassenzimmer mit moderner, flexibel nutzbarer Beleuchtung ausgestattet werden. Die LED-Leuchten liefern gleichmäßiges, blendfreies Licht von besonderer Intensität und können für die jeweilige Unterrichtssituation die besten Beleuchtungsverhältnisse für jede Schülerin und jeden Schüler herstellen.

Wie wichtig optimale Lichtverhältnisse sind, beschäftigt auch uns als Lkw-Hersteller. Wir freuen uns sehr, mit dieser Spende dazu beizutragen, dass die 190 Schüler der Tilly-Lahnstein-Schule die Bedingungen und die Ausstattung erhalten, die sie brauchen, um einen Beruf zu erlernen und ihre Chancen in der Arbeitswelt zu verbessern“, sagt Prof. Dr. Uwe Baake (Bildmitte), Leiter der Entwicklung bei Mercedes-Benz Lkw, bei der symbolischen Scheckübergabe an die Nikolauspflege.

Bei der Spende handelt es sich um das Preisgeld des Professor Ferdinand Porsche Preises, den Baake kürzlich von der Technischen Universität Wien erhielt. Ausgezeichnet wurde er gemeinsam mit dem Entwicklungspartner MEKRA Lang für die Entwicklung des MirrorCam-Systems, einem innovativen Kamerasystem, das im neuen Lkw Mercedes-Benz Actros den Haupt- sowie Weitwinkelspiegel ersetzt und die Sichtverhältnisse für den Fahrer wesentlich verbessert.

„Wir sind sehr dankbar für diese tolle Unterstützung durch die Daimler Truck AG. Sie trägt dazu bei, dass die berufliche Teilhabe unserer sehbehinderten Schülerinnen und Schüler gelingen kann“, sagt Henning Müller (links im Bild), der Schulleiter der Tilly-Lahnstein-Schule.

Quelle: Daimler AG


Werbung: