Gegenüber der Vorgängergeneration des GLA Modells (X 156) von Mercedes-Benz bietet die neueste Generation des Modells (H 247) nicht nur ein frischeres Design sowie 12 cm mehr Fahrzeughöhe. Im Detail bietet das Modell aber mehr – besitzt dafür aber auch ganz andere Maße – im Interieur, wie auch im Exterieur.

War in der bisherigen GLA Generation oft die Geräumigkeit sowie das Raumgefühl im Innenraum in der Kritik, störte im Detail auch oft die Rundumsicht sowie die hohe Ladekante. Hier hat man bei Mercedes-Benz – manchmal mehr und manchmal weniger 🙂 nachgesteuert. Parallel hat ist das neue Modell aerodynamischer – mit 0,28 statt  bislang  0,3.

Gegenüber dem Vorgänger bietet die neue GLA Generation vor allen mehr Kopf- sowie Ellenbogen & Schulterfreiheit sowie mit zusätzlichen 116 mm einen deutlich größeren hinteren Beinraum. Während der Säulenverdeckungswinkel reduziert worden ist, wurde der Kofferraum um exakt 14 Liter vergrößert und parallel die Ladekante niedriger angesetzt. Inwieweit genau das sich in der Praxis auswirkt, schauen wir uns im Fahrtest aber noch an.

Neben einer aktuellen Motorentechnologie nach der Abgasnorm Euro 6d (ISC-FCM) bietet das neue Modell aus dem Werk Rastatt die MBUX Infotainment Generation in der neuesten Generation.

Bei den Außenmaßen ist die GLA Generation nun bei 4,41 m (-1 cm), bei den Breite (ohne Spiegel) liegt das Modell bei 1,83 m (-3 cm – mit Spiegel bei 2,02 m), bei der Höhe – mit Dachreling – bei 1,62 m (1,49 beim Vorgänger). Der Radstand des Modells liegt nun bei 2,73 m – zu 2,7 m zum Vorgänger. Der vordere Überhang liegt sehr leicht minimiert bei 0,9 m (-1 cm), der hintere wird mit 0,78 m (-3 cm) angegeben. Die Ladekantenhöhe am Heck beträgt nun 0,69 m (0,71 bei der Baureihe H 247). Die Anhängelast des Modells liegt bei maximal 2.000 kg – und somit 200 kg mehr, als beim direkten Vorgänger.

Bilder: Daimler AG

 


Werbung: