Auf dem 90. Automobil-Salon in Genf erwarten uns gleich mehrere Neuheiten. Neben der Weltpremiere der  überarbeiteten E-Klasse, folgen auch drei AMG Weltpremieren. Zudem kommen Neuheiten aus der Kompaktwagen-Hybridfamilie und den Marco Polo mit Mercedes-Benz Advanced Control (MBAC).

Aufregende Intelligenz der E-Klasse und AMG-Weltpremieren

Die Überarbeitung der E-Klasse bedeutet nicht nur die Implementierung mehrerer Hybridvarianten, von denen eine in Genf zu sehen sein wird. Sie bedeutet auch ein dynamischeres Design wie das sportliche Avantgarde-Exterieur sowie die neueste Generation des Aktiven Abstands-Assistenten DISTRONIC, des Aktiven Stau-Assistenten, des Aktiven Lenk-Assistenten und viele mehr. Auch im Interieur macht sich die Umgestaltung bemerkbar – beispielsweise durch ein völlig neu gestaltetes Lenkrad, erhältlich in verschiedenen Ausführungen, und das Multimediasystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience): Dazu gehören serienmäßig zwei große Bildschirme im Format 10,25 Zoll/26 cm, die für eine souveräne Widescreen-Optik nebeneinander angeordnet sind. Die zunehmende Elektrifizierung des Antriebsstrangs bedeutet ebenfalls einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. Auch die AMG Variante der E-Klasse kommt nach Genf ebenso wie zwei neue SUVs aus Affalterbach.

Marco Polo – kompakter Camper, smart vernetzt

 Der kompakte Camper von Mercedes-Benz zeigt sich in Genf mit zwei smarten „Neuheiten“. Das intuitive Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience), bekannt aus unterschiedlichen Pkw-Modellen mit Stern, hält zum Frühjahr 2020 Einzug in den Marco Polo. Parallel zur Einführung von MBUX erfolgt die Integration des neu entwickelten Schnittstellenmoduls MBAC (Mercedes-Benz Advanced Control). MBAC ermöglicht es, zahlreiche Funktionen des Wohnbereichs, wie Licht oder Heizung, zentral über das Touchdisplay im Cockpit oder per Smartphone-App zu bedienen. Der Marco Polo wird so zum Smart Home auf Rädern.

Quelle: Mercedes-Benz AG


Werbung: