Die Daimler AG schlägt Timotheus Höttges zur Wahl in den Aufsichtsrat des Unternehmens vor. Auf Basis der Empfehlung des Nominierungsausschusses hat der Aufsichtsrat der Daimler AG beschlossen, der Hauptversammlung den Vorschlag zu machen, Timotheus Höttges mit Wirkung ab Beendigung der Hauptversammlung am 1. April 2020 bis zum Ablauf der Hauptversammlung, die über die Entlastung für das vierte Geschäftsjahr nach dem Beginn der Amtszeit beschließt, als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat zu wählen.

Timotheus Höttges ist ein erfahrener Vorstandsvorsitzender und ein ausgewiesener Fachmann für Digitalisierung in der Telekommunikation. Unter seiner Leitung hat die Deutsche Telekom AG einen großen Sprung nach vorne gemacht. Mit seiner Qualifikation passt er hervorragend in den Aufsichtsrat der Daimler AG“, sagte Manfred Bischoff, Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Paul Achleitner wird nach zehnjähriger Tätigkeit den Aufsichtsrat der Daimler AG zum 1. April 2020 verlassen. In einem Schreiben an Manfred Bischoff hat er frühzeitig mitgeteilt, nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren zu wollen. „Nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen, nicht wieder zu kandidieren. Das Verständnis über angemessene Fristen für Gremienzugehörigkeit hat sich in jüngster Zeit stark verändert. Ich kann und will zu diesem Zeitpunkt deshalb keine Zusage für weitere fünf Jahre geben“, erläuterte Achleitner.

Manfred Bischoff dankte Paul Achleitner ausdrücklich für seine engagierte Mitarbeit im Aufsichtsrat und seine am Wohl des Unternehmens orientierten Beiträge im Namen des gesamten Gremiums. „Dieser Entscheidung gebührt unser Respekt. In den vergangenen zehn Jahren hat Paul Achleitner mit seiner Erfahrung und Expertise unser Gremium bereichert“, so Bischoff.

Quelle: Daimler AG


Werbung: