Nach der Weltpremiere des neuen Showcars VISION AVTR in Las Vegas hat Mercedes-Benz das Fahrzeug auch im normalen öffentlichen Straßenverkehr – auf dem Strip der Spielerstadt – fahren lassen, auch wenn die Strecke dafür aufgrund des Fahrzeuges teils abgesperrt worden ist. Mit der Testfahrt beweist man jedoch, das die Vision AVTR kein reines Showcar ist, sondern auch bewegt werden kann.

Die VISION AVTR – inspired by AVATAR – gibt einen Ausblick auf die nachhaltige Mobilität der Zukunft. Das Konzeptfahrzeug verbindet dabei Mensch, Maschine und Natur auf eine bislang nie dagewesene Weise. Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands Daimler AG und Mercedes-Benz AG, präsentierte zusammen mit dem Academy Award ausgezeichneten AVATAR Director und Creator, James Cameron, das Fahrzeug in seiner Keynote vor etwa 2.000 Zuschauern im Park Theater von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) das visionäre Konzeptfahrzeug. Entwickelt wurde es in Partnerschaft mit den Machern von einem der erfolgreichsten Filme aller Zeiten – AVATAR.

Mit dem VISION AVTR wirft Mercedes-Benz einen Blick in die Mobilität der fernen Zukunft und verbindet dabei Nachhaltigkeit mit Digitalisierung sowie Mensch und Maschine mit der Umwelt. Das Konzeptfahrzeug beschreibt eine wünschenswerte Zukunft der Mobilität, in der Mensch, Natur und Technologie keine Widersprüche mehr sind, sondern im Einklang miteinander stehen. Das VISION AVTR zeigt so auf eindrucksvolle Weise die Vision eines „Zero Impact Cars“.

Das Konzeptfahrzeug VISION AVTR setzt eine revolutionäre Batterietechnologie ein, die mit graphenbasierter organischer Zellchemie entwickelt wurde und völlig frei von seltenen Erden und Metallen ist. Die Materialien der Batterie sind kompostierbar und damit vollständig recycelbar. Auf diese Weise wird die Elektromobilität unabhängig von fossilen Ressourcen. Damit unterstreicht Mercedes-Benz die hohe Relevanz einer zukünftigen Kreislaufwirtschaft, der „Circular Economy“ im Rohstoffbereich.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe


Werbung: