Nachdem erste Auslieferungen der A 250 e Variante erst ab dem 2. Quartal 2020 zur Auslieferung geplant waren, hat uns der Konzern heute erste Auslieferungen des Plug-In Hybrid Modells im Kompaktsegment nun offiziell für das erste Quartal 2020 bestätigt. Somit werden erste Kunden das Fahrzeug deutlich später, als zuerst erwartet erhalten – aber früher, als zuletzt angekündigt.

Mercedes-Benz A 250 e – Auslieferungen noch im 1. Quartal 2020

Auch wenn die Bestellfreigabe für den A 250 e bereits erfolgt ist, liefert man das Modell nun erst im ersten Halbjahr 2020 aus. Eine entsprechende erste Auslieferung hat uns gestern ein Pressesprecher von Mercedes-Benz direkt bestätigt, ohne sich hier auf ein genaues Monat festzulegen. Aktuell gehen wir selbst jedoch davon aus, das frühestens ab Februar erste Kompaktmodelle mit M 282 4-Zylinder Motor und der Kombination eines Permanent-Elektromotors an erste Kunden übergeben werden können.

Keine neuen Details zum B 250 e mit identischer Technik

Ein Grund für die Verzögerung bei der Auslieferung wurde uns hingegen nicht genannt, was jedoch bei der nun deutlich verzögerte Auslieferung der Modellvariante auch nicht mehr so relevant war. Bis sich die bislang angestaute Warteschlange an vorliegenden Bestellungen verringert, wird hingegen einige Zeit andauern.

Inwieweit es Neuigkeiten zum B 250 e gibt, – der B-Klasse mit identischer Technik -, wollte man uns noch nicht bestätigen, da die Termine dazu noch nicht final genug sind.

A 250 e: mit 163 PS 4-Zylinder Benziner sowie 75 kW / 102 PS E-Motor

Der Mercedes-Benz Plug-In  Hybrid A 250 e verfügt über einen M 282 4 Zylinder Benzinmotor mit 120 kW / 163 PS und 250 Nm sowie Ottopartikelfilter sowie über einen Permanent-Elektromotor mit 75 kW / 102 PS und 300 Nm. Die Systemleistung liegt so bei 160 kW / 218 PS und 450 Nm.

Speziell für Hybrid-Fahrzeuge wird ein optimiertes Doppelkupplungsgetriebe 8G-DCT mit reinen Vorderradantrieb eingesetzt. Die wassergekühlte Lithium-Ionen Hochvoltbatterie hat eine Kapazität von 15,6 kWH (davon 10,7 kWh nutzbar) und ist in einem Stahlblechgehäuse im Heckbereich verbaut.

Gleichstrom oder Wechselstromladung möglich

Geladen wird das A 250 e Modell mittels COMBO-Ladedose in der rechten hinteren Seitenwand – für AC-Laden (Wechselstrom) sowie DC-Laden (Gleichstrom). In der Serienausstattung ist ein maximales Wechselstrom-Ladesystem von 3,7 kW verbaut, optional ist hier eine 7,2 kW Variante erhältlich. Das Gleichstrom-Ladesystem verfügt über eine maximale Ladeleistung von 24 kW (d.h. von 10 bis 80 Prozent in unter 30 Minuten).

Symbolbilder: Daimler AG

 

 

 

 


Werbung: