Mercedes-Benz USA ruft aktuell Fahrzeugmodelle aus dem Modelljahren 2001 bis 2011 aufgrund Problemen an verbauten Schiebedächern zurück. Betroffen sind u.a. US-Modelle der C- und E-Klasse, CLK und CLS mit optionalen Schiebedächern, dessen Klebematerial des Glaseinsatzes schlimmstenfalls lösen könnte. Insgesamt sind vom aktuellen Rückruf 744.000 Fahrzeuge betroffen.

Nach Angaben der NHTSA, der “National Highway Traffic Safety Administration” kann sich bei den betroffenen Fahrzeugmodellen das Klebematerial der Schiebedächer verschlechtern und sich so das Schiebedach-Glaseinsatz im schlimmsten Falle vom Fahrzeug lösen und in den Verkehrsraum gelangen.

Betroffen sind hiernach unterschiedliche Baureihen von Mercedes-Benz, beginnend bei der C-Klasse mit unterschiedlichen Motorisierungen – bis hin zu AMG-Varianten,  aus den Baujahren 2001 bis 2011. Eine genaue Auflistung der betroffenen Modelle findet man dazu hier als .pdf.

Betroffene Halter werden von Mercedes-Benz USA schriftlich kontaktiert, wobei die Schiebedächer kostenlos geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Kunden, die bereits für entsprechende Reparaturen des Schiebedachs bezahlt haben, sollen von Daimler das Geld zurückbekommen.

Symbolbilder: Daimler AG

 

 


Werbung: