Das zwölfstündige IGTC-Auftaktrennen in Bathurst (31. Januar – 2. Februar 2020) wird Schauplatz einer besonderen Premiere für Mercedes-AMG Motorsport: Zum ersten Mal in der Geschichte des Customer Racing Programms geht der Mercedes-AMG GT4 auf dem australischen Kontinent an den Start.

Pilotiert wird das von Griffith Corporation (#19) eingesetzte GT4 Fahrzeug von Mark Griffith (AUS), Dirk Müller (GER) und einem interessanten Neuzugang: Harrison Newey (GBR). Der Sohn des bekannten und langjährigen Formel 1-Ingenieurs Adrian Newey gewann in der Saison 2017/18 die Asian Le Mans Series und weist trotz seines jungen Alters bereits einen großen Erfahrungsschatz auf – erst vergangenes Wochenende krönte sich der 21-Jährige beim Rolex 24 At Daytona zum Sieger der LMP2-Klasse.

Der Mercedes-AMG GT4 #19 reiht sich beim diesjährigen Liqui-Moly Bathurst 12 Hour in ein gewohnt hochkarätiges IGTC-Aufgebot von Mercedes-AMG Motorsport ein. Insgesamt treten drei Teams mit erweiterter Werksunterstützung und dem neuen Mercedes-AMG GT3 an: Während das Mercedes-AMG Team Triple Eight Race Engineering (#888) mit Jamie Whincup (AUS), dem Bathurst-Rundenrekordhalter Shane van Gisbergen (NZL) und dem amtierenden IGTC-Vize-Champion Maximilian Götz (GER) an den Start geht, schickt das Mercedes-AMG Team Craft-Bamboo BLACK FALCON (#77) mit Yelmer Buurman (NED), Maro Engel (GER) und Luca Stolz (GER) ein ebenso hochdekoriertes Fahrertrio auf die Strecke. Zudem ist das Mercedes-AMG Team GruppeM Racing am Mount Panorama mit von der Partie: In der #999 wechseln sich Maximilian Buhk (GER) und Raffaele Marciello (ITA), die am Ende der vergangenen IGTC-Saison Dritter bzw. Vierter in der Fahrermeisterschaft wurden, mit Felipe Fraga (BRA) ab.

Komplettiert wird das Line-up von drei GT3 Customer Racing Fahrzeugen. Für Black Falcon (#46) kämpfen Patrick Assenheimer (GER), Sergej Afanasiev (RUS) und Michele Beretta (ITA) um Punkte im Silver Cup, für SunEnergy1 Racing (#75) tun dies Dominik Baumann, Martin Konrad (beide AUT), David Reynolds (AUS) und der IGTC-Champion der Bronze-Kategorie 2018, Kenny Habul (AUS). In der #777 von Triple Eight Race Engineering teilen sich unterdessen Nick Foster, Anton de Pasquale, Sam Shahin sowie Yasser Shahin (alle AUS) das Cockpit – sie treten in der Pro-Am-Kategorie an. Mercedes-AMG wird darüber hinaus zum sechsten Mal in Folge das offizielle Safety Car der Langstrecken-Veranstaltung stellen.

Der Start des Liqui-Moly Bathurst 12 Hour erfolgt am Sonntag, 2. Februar, um 05:45 Uhr Ortszeit (Samstag, 19:45 Uhr MEZ) noch vor Sonnenaufgang.


Werbung: