Der Mercedes-Benz Marco Polo verfügt zukünftig nicht nur serienmäßig über das Multimediasystem MBUX und die aktualisierten Mercedes me connect Dienste, sondern ebenfalls über das innovative Schnittstellenmodul Mercedes-Benz Advanced Control, kurz MBAC. Damit wird er regelrecht zum mobilen Smart Home. Die Bestellfreigabe erfolgt dazu noch bis Ende Dezember 2019.

MBAC ermöglicht die Vernetzung folgender Komponenten im Wohnbereich des Marco Polo und deren bequeme Steuerung über einen zentralen Ort:

  • Überprüfen der Füllstände der Wassertanks (Grauwasser/Frischwasser)
  • Überprüfen des Ladezustands der Zusatzbatterie
  • Kontrolle und Regulierung der Temperatur in der Kühlbox
  • Kontrolle und Regulierung der Warmluftzusatzheizung
  • Steuern des elektrisch ausfahrbaren Aufstelldachs
  • Steuern des elektrischen Schiebedachs
  • Steuern des Jehnert Soundsystems
  • Steuern der Innenraumbeleuchtung, inkl. Ambientelicht

Darüber hinaus bietet MBAC eine Zeitsteuerung der Warmluftzusatzheizung sowie ein umfangreiches Warn- und Meldungskonzept. So ist sichergestellt, dass Camper vor Fahrtantritt jederzeit darüber Bescheid wissen, ob ihr Fahrzeug abfahrbereit ist.

Die Kontrolle und Steuerung erfolgt wahlweise über den MBUX-Touchscreen, das Touchpad im Fahrzeug-Cockpit oder die Bluetooth-basierte Smartphone-App. Eine Nutzung von Mercedes-Benz Advanced Control (MBAC) erfolgt hierbei ausschließlich über die Bluetooth-Anbindung im Fahrzeug.

Seine Publikumspremiere feiert der Marco Polo mit MBUX und MBAC auf der Caravan, Motor, Touristik Messe (CMT) 2020 in Stuttgart. Die Messe öffnet am 11. Januar ihre Tore und endet am 19. Januar. Der Mercedes-Benz Stand befindet sich in Halle 10.

Bilder/Quelle: Daimler AG


Werbung: