Der Autobauer Geely aus China mit dessen Tochter Volvo planen nach einem Bericht des Manager-Magazins den Einstieg in das Motorengeschäft für Drittkunden. Demnach möchten der chinesische Autobauer und der schwedische Hersteller seine Powertrain-Einheiten zusammenlegen und danach andere Hersteller beliefern. Ein möglicher Kunde ist hiernach wohl die Daimler AG.

Geely aktuell mit rund 10 Prozent an Daimler beteiligt

Geely Großaktionär Le Shufu hält aktuell knapp 10 Prozent der Daimler-Anteile und zielt ab, zukünftig den deutschen Automobilkonzern Daimler mit Geely Motoren zu beliefern.  Erste Gespräche mit den Stuttgartern soll dazu aber noch gescheitert sein. Aktuell bezieht die Daimler AG Motoren teilweise noch beim französischen Hersteller Renault.

Zusammenarbeit mit anderen Herstellern

Bekanntlich will Volvo seine Modelle möglichst schnell auf Elektroantriebe umstellen und wird demnach künftig weniger Verbrennungsmotoren benötigen. Dabei suchen momentan fast alle Autohersteller nach Möglichkeiten, die Motorenfertigung zu reduzieren und mit anderen Herstellern zusammenzuarbeiten.

 

Symbolbild: Daimler AG


Werbung: