Mercedes-Benz SL 500! Hach! In der neusten Ausgabe von #MeinMercedes trifft JP Kraemer auf Lina. Lina ist jung, attraktiv und hoffentlich als Startup-Gründerin auch erfolgreich. Die Liebe zu Mercedes-Benz Fahrzeugen scheint ihr in die Wiege gelegt worden sein, der Vater besitzt auch einige Modelle und so ist es kein Wunder:

Lina fährt einen SL 500!

Kann man ein Youngtimer aus dem Jahre 1994 im Alltag bewegen? Wie fährt Lina das Cabriolet im Winter? Gibt es Macken oder SL 500 Schwachstellen? Wer hat mehr Dellen? JP oder der SL? Lässt Lina JP Kraemer wohl auch einmal hinters Volant? Das alles und viel mehr seht ihr in der heutigen Ausgabe von #MeinMercedes:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wir konnten dem Video noch die Weisheit des Jahres entnehmen:

“Haste keine G-Klasse, haste keine G-Klasse“, JP 2019! 

Mit über 474 Likes einer der Top-Kommentare unter dem Video. Wir haben ja eine gewisse Passion zu den Fahrzeugen, daher fehlen uns bei den #MeinMercedes Videos immer noch ein paar Angaben, aber dafür habt ihr uns ja, die ergänzen wir nun hier gerne:

1994 Mercedes-Benz SL 500

Wir sehen also ein Mercedes-Benz SL 500 aus der Baureihe R 129. Ein zweisitziger Roadster, ein Sportwagen, ein Cabriolet. Unter die Motorhaube kam im SL in der Tat alles zwischen 2,8 und 7,3 Liter Hubraum. Der SL 500 hatte zu dem Zeitpunkt (1994) 4.973 cm³ Hubraum und eine Leistung von 235 kW – sprich 320 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 3.900 U/min an der Kurbelwelle an und wurde mit 470 Nm angegeben.

Serienmäßig gab es ein 4-Gang Automatikgetriebe, optional ein elektronisch gesteuertes 5-Gang Automatikgetriebe. Innerhalb von 6,5 Sekunden kann man mit dem SL 500 auf Tempo 100 km/h beschleunigen und wie Lina schon sagt: Tempo 250 km/h sind maximal möglich, auch wenn Sie nur mit 230 km/h unterwegs war. Wir wünschen Lina weiterhin wenig “Blumenkohl”, keine “Dellen” und viel Spaß mit dem SL.

Foto und Video: © Mercedes-Benz 2019


Werbung: