Eine Mehrlenker-Hinterachse sorgt bei vielen Kompaktwagen von Mercedes-Benz für eine souveränere Straßenlage – und das bei vielen Varianten bereits in der Serienausstattung.

Vierlenker-Hinterachse bei den Kompaktmodellen

Die aufwändige Vierlenker-Hinterachse von Mercedes-Benz verfügt pro Hinterrad über drei Quer- und einen Längslenker und hilft so bei der Fahrstabilität des Fahrzeuges – sowie für den Komfort. Beim CLA Coupé, Shooting Brake der Baureihe 118 sowie beim GLB (X247) und GLA ist die Option sogar schon Serienumfang mit der Einstiegsmotorisierung verbaut, ansonsten bei der A- und B-Klasse ab der Motorisierung des A 250 bzw. 200 d oder bei 18 bzw. 19 Zoll Bereifung sowie bei allen 4MATIC-Varianten ab Werk. Die Einstiegsmodelle erhalten hier eine Verbundlenker-Hinterachse.

Längs- und Querdynamik unabhängig voneinander abgestimmt

Für eine sportliche Fahrweise sind Längs- und Querdynamik nahezu unabhängig voneinander abgestimmt. Dabei ist die Hinterachse vom Rohbau entkoppelt und überträgt weniger Vibrationen sowie Geräusche vom Fahrwerk auf die Karosserie, was das Fahrzeug auch bei höheren Geschwindigkeiten ruhig abrollen lässt.

Bilder: Daimler AG


Werbung: