Eine Nacht im Europa-Park in Rust kann durchaus aufregend sein, denkt man allein an die zahlreichen Fahrgeschäfte und die parkeigenen Hotels rund um den Freizeitpark in Baden-Württemberg. Doch unser Besuch sollte ganz anders verlaufen, als es der eigentliche Parkbesucher jemals wahrnehmen könnte – nach Parkschließung.

Feste Übernachtungsmöglichkeiten unweit des Parks

Auf Einladung von Mercedes-Benz – sowie des Euro-Parks Rust selbst – quartierte man uns im neuen parkeigenen 4-Sterne Superior Hotel „„Krønasår – The Museum-Hotel“ ein. Das neue Hotel ist bereits das sechste Hotel des Europa-Park und wurde im Mai dieses Jahrs eröffnet. Ziel war aber keinesfalls die naheliegende neue Wasserwelt des Europa-Park, „Rulantica“, sondern der Park selbst. Zum zehnten Mal hatte Mercedes- Benz in der Kulisse des Europa-Park ein Halloween-Shooting geplant.

Auch wenn Mercedes-Benz bereits seit Jahren mit dem Europa-Park eine Kooperation abgeschlossen hat, ist ein Fotoshooting im Halloween-dekorierten Parkbereich jedes Jahr immer wieder etwas sehr Besonderes. Nicht nur die Dekoration mit über 180.000 Kürbissen machten das Shooting zu einem einmaligen Erlebnis, sondern auch die mitgebrachten Fahrzeuge mit Stern. Durch das breit aufgestellte Fahrzeugportfolio von Mercedes-Benz war das Angebot durchaus reichhaltig, die Beschränkung auf drei Fahrzeuge – für zwei Fotografen – aber zweckmässig.

2019 setzte die Marketing-Abteilung der Daimler AG bei den Fahrzeugmodellen für das Shooting im Europa-Park auf ein neues CLA 45 S 4MATIC+ Coupé von Mercedes-AMG, sowie auf den neuen EQC 400 4MATIC. Dabei verfügt das CLA Coupé über einen 4-Zylinder mit satten 421 PS, das EQC Modell über einen reinen Elektroantrieb.

Während die Alltagsfahrzeuge tagsüber, noch während den Parköffnungszeiten, über die Straße aus Stuttgart überführt werden konnten, kündigte sich das Highlight erst kurz vor Schließung des Europa-Park an: ein neues Mercedes-AMG GT 3 Rennfahrzeug – aus Affalterbach – für den Kundensport. In der Zeit, wo man den Straßenfahrzeugen für das Shooting eine notwendige Fahrzeugwäsche gönnte, kam das Rennfahrzeug so mittels eigenen Transporternach Rust. Inklusive Mechaniker von HWA sowie zusätzlich eingewiesenen Fahrer für das spezielle Rennfahrzeuge.

So fuhr der Transporter, noch vor Parkschließung und einsetzender Dämmerung, auf einen Parkplatz unweit des Haupteinganges des Europa-Park und zog beim Abladevorgang des Rennwagens schnell eine entsprechende Aufmerksamkeit der vorbeilaufenden Besucher auf sich. Durch die auffällige orangefarbene Folierung des Fahrzeuges sowie der schnittigen Form des Modells war schnell sichtbar, dass es sich um etwas Besonderes handeln musste.

Kurz darauf fuhr der GT 3 – dann aus eigener Kraft – am Confertainment-Center entlang in den Park – seitlich des Silver Star Gebäudes und der dort befindlichen Mercedes-Benz Hall „Monaco“ gelegen.. Erstes Ziel: der Französische Themenbereich.

Der GT3 musste dazu in Schrittgeschwindigkeit auf den engen Seitenwegen bewegt werden. Eine ungewöhnliche Situation und ein regelrechtes Kunststück für den erfahrenen Piloten. Man bedenke, dass eine Rennkupplung keine „schleifende Kupplung“ ist. Natürlich machte sich das Fahrzeug auch akustisch mit seinem typischen Motorsound sehr deutlich bemerkbar.

Der GT 3 verfügt übrigens noch über den bewährten V8 Saugmotor mit Trockensumpfschmierung und sequenziellen Sechsgang-Renngetriebe an der Hinterachse. Motor und Getriebe verbindet eine sogenannte „Torque Tube“ aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff, wobei die genutzte Tranasaxle-Bauweise eine ausgewogene Gewichtsverteilung für das Fahrzeug ermöglicht.

Einfacher hatten es die Fahrer des Mercedes EQC oder Mercedes-AMG CLA 45 S 4MATIC Coupé, dessen langsame Fahrten keinerlei Probleme verursachten. Während der EQC mit seinem E-Antrieb die Parkeinfahrt nahezu lautlos absolvierte, ging es beim 4-Zylinder akustisch leicht aufgeregter zur Sache.

Fotolocations in den Themenbereichen Frankreich, Irland und Deutschland

Die eigentlichen Fotolocations im Europa-Park waren bereits vorab, noch während der Parköffnungszeiten, erkundet worden. Als ideale Punkte wählte man hier als erstes die Deutsche Allee im Themenbereich Deutschland aus – also den Eingangsbereich des Europa-Park kurz vor der EP-Express Station „Alexanderplatz“. Als weiteres wurde der Alleeweg beim Übergang zum französischen Themenbereich in Richtung Irland, ausgesucht. Dort, wenige Meter vom Geisterhaus „Bloody Mary´s Mansion“ entfernt, befindet sich ein großer beleuchteter Phönix. Den letzten Fotopunkt der Nacht stellte der Torbogen zwischen England in Richtung von Irland – Welt der Kinder dar.

Vorab: Testflug im Voletarium

Zur Überbrückung, bis zum eigentlichen Arbeitsbeginn kurz nach 19 Uhr, nutzten wir eine Einladung der anwesenden Europa-Park Mitarbeiter für einen „Testflug“ im Voletarium im Deutschen Themenbereich. Die Attraktion möchte den Traum von Fliegen vor Ort wahrmachen. Es ist ein Fahrgeschäft, das durchaus überzeugend realistische Eindrücke eines Fluges vermittelt. Bereits die Architektur des Gebäudes und dessen Gestaltung begeisterte uns. Mit dem Voletarium zeigt die Familie Mack – denen der Park gehört – erneut, dass nicht nur das Fahrgeschäft selbst, sondern auch die Gebäude und deren Umgebung ein wichtiger Bestandteil des Erlebnisses darstellen. Hier erzählt bereits das Gebäude eine Geschichte. Mit zahlreichen Wappen, Ornamente, Säulen und perfekter Anmutung schafft man mit der Kulisse bereits eine komplette Illusion.

Zugleich ist es auch das größte Showgebäude des Europa-Park: mit einer Höhe von 15 x 62 Meter Länge beherbergt es gleich zwei Filmtheater. Wobei es sich beim „Voletarium“ konkret handelt, sollte man selbst herausfinden – da der Überraschungseffekt so viel größer ist. Ging uns nicht anders. Wir waren mehr als überrascht.

Die Zeit .. war knapp

Gestartet wurde die Fotosession kurz nach 20:00 Uhr. Weit nachdem die letzten Parkbesucher den Park verlassen mussten. Speziell für den nächtlichen Fotografeneinsatz waren ausschließlich die genutzten Parkbereiche beleuchtet da man die „Lichtverschmutzung“ sowie den Energiebedarf geringhalten wollte. Aufgrund der örtlichen Nähe zu den ersten Anwohnerhäusern achtete man parallel auch auf möglichst wenig Lärmbelästigung. Der V8 Saugmotor des AMG GT 3 Rennwagens wurde zu fortschreitender Stunde so meist nur von den anwesenden Fotografen und Parkmitarbeitern in die gewünschte Position geschoben.

Mehr als übersichtlich stellte sich schnell die zur Verfügung stehende Arbeitszeit für die Fotografen heraus. Galt die Zeitspanne von „bis um 01:00 Uhr den Park verlassen“ zuerst als mehr als ausreichend, begann der Stundenzeiger sich schneller zu bewegen als gewollt. Viel Spielraum hatte man nicht. Die Spedition sollte das Fahrzeug „kurz nach 01:30 Uhr“ wieder verladen. Es stellte sich schnell heraus, dass die fixen Locations für die Fahrzeuge mehr als sinnvoll waren.

Auf Grund der niedrigen Temperaturen im Oktober nutzen wir ab und an die Mitfahrgelegenheit im EQC Modell zur jeweils nächsten Location, um den Vorteil der Sitzheizung zu nutzen. Später ging es zu Fuß auf einen kurzen Abstecher nach Skandinavien, sowie zur „Euro-Mir“ Achterbahn im Themenbereich Russland. Auf dem Weg dahin trafen wir noch Geschäftsführer Michael Mack mit seinem Hund bei einem nächtlichen Spaziergang.

Die „Nachts im Europa-Park“ erstellten Film- und Fotoaufnahmen nutzte Mercedes-Benz speziell zu Halloween auf ihren internationalen Social-Media Kanälen auf Facebook, sowie Instagram. Das „Making-of“ dazu gibt es exklusiv bei uns.

Die Ergebnisse des Shootings sind übrigens durchaus beeindruckend. Den Fotografen Pascal Hochstrasser und Ranier Fernandez lieferte der Europa-Park für Halloween die perfekte Kulisse:

 

Mercedes-Benz HALL: Themenwelt „MONACO“

Während die Fotografen sich an den Örtlichkeiten noch einrichteten, besuchten wir die „Mercedes Hall „MONACO“ beim Silver Star. Die Ausstellung soll den Besuchern die schnellste Rennserie der Welt näherbringen. Zu sehen gibt es ein Formel 1 Fahrzeug von Lewis Hamilton, ein Safety-Car und ein exklusives Showcar. Zusätzlich zeigt man in einer Themenecke Neuerungen zur Elektromobilität der Sub-Marke Mercedes-EQ.

Besucher werden im Wartebereich der Hochgeschwindigkeitsachterbahn u.a. mittels zahlreicher Monitore, sowie einer Großbildleinwand auf die bevorstehende Fahrt mit Formel 1 Sequenzen eingestimmt.

Die Mercedes-Benz HALL ist immer einen Besuch wert. Die Ausstellung wechselt regelmäßig. So konnte man hier bereits das G63 6×6 Filmfahrzeug aus „Jurassic World“ und Fahrzeuge aus der Geschichte der Silberpfeile oder gar exklusive SLR Modelle begutachten.

Halloween – Saison im Europa-Park

Die Dekoration des Europa-Park mit weit über 180.000 Kürbissen kommt übrigens zum Teil aus der eigenen Parkgärtnerei. Weitere stammen aus regionalem Anbau aus Schwanau-Wittenweier. Die ganze Pracht geht nach der Halloween-Saison nicht verloren: am letzten Besuchertag – vor der Umbaupause zur Wintersaison 2019/2020 – dürfen Parkbesucher so viele Kürbisse mit nach Hause nehmen, wie sie tragen können.

Verlosung von 3 x 2 Eintrittskarten für den Europa-Park

Wer hat Interesse, selbst einmal in die Welt des Europa-Park ein zu tauchen? In Zusammenarbeit mit dem Europa-Park in Rust, unweit von Freiburg, verlosen wir dazu 3 x 2 Eintrittskarten. Teilnehmen kann jeder, der uns unter Angabe seiner Adresse und dem Lösungswort eine E-Mail an gewinnspiel@mbpassion.de schickt.

Die Frage lautet: Wie heißt die neue Wasserwelt des Europa-Park, die bereits am 28. November 2019 eröffnet?

Hinweis: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Karten gelten für den einmaligen Europa-Park-Eintritt, während der Saison 2019 oder 2020. Die Daten werden nach Auslosung gelöscht. Es erfolgt keinerlei Weitergabe. Anfahrt, ggf. Übernachtung und Verpflegung muss selbst getragen werden. Einsendeschluss: 15. November 2019.

Wir bedanken uns beim Europa-Park für die freundliche Unterstützung.

Makeing-Of-Bilder: Philipp Deppe


Werbung: