Mercedes-Benz ruft aktuell die V-Klasse sowie den Vito aus der Produktion 2013 bis 2016 zurück. Betroffen sind weltweit 166.573 Fahrzeuge, davon alleine 74.634 in Deutschland. Grund des Rückrufes ist eine mögliche Korrosion der Schrauben, die den Hilfsmotor der Servolenkung am Gehäuse des Lenkgetriebes befestigt.

Austausch der Alu-Schrauben in Stahlschrauben

Bei den betroffenen Fahrzeugen kann eine Korrosion der Schrauben einen Ausfall der Lenkkraftunterstützung bewirken. Interessant dabei ist es, das es sich hierbei eigentlich um Schrauben aus Aluminium handelt, die in der Werkstatt bei Mercedes-Benz nun durch Stahlschrauben ersetzt werden. Zusätzlich wird das Lenkgetriebe  gewachst.

Die Dauer des Werkstattaufenthaltes beträgt hierbei rund drei Stunden, betroffene Halter werden dazu schriftlich informiert. Der Rückruf trägt den internen Code “VS2SCHRALU (4694254).

Falsche Bedienungsanleitung für lediglich 370 Modelle

Für V-Klasse und Vito Modelle aus der Produktion 2019 gibt es übrigens auch noch eine kleine Änderung bei 370 Modellen weltweit (239 Einheiten davon in Deutschland). Hier wurde eine fehlerhafte Bedienungsanleitung ausgeliefert, die u.a. falsche Warnhinweise der Airbags umfasst. Betroffene Halter der Fahrzeuge erhalten hierzu eine korrigiere Fassung der Anleitung (interner Code: VS2BAFV (5891163).

Symbolbilder: Daimler AG