Kaum steht das neue CLA Coupé der neuen Baureihe C 118 beim Händler, bietet die Mercedes-Benz Customer Solutions GmbH ein erstes Zubehörprogramm für das Exterieur- sowie Interieur an, welches man bereits über den Zubehörhandel des örtlichen Mercedes-Benz Händler erwerben kann.

Zubehörprogramm für das neue CLA Coupé

Da das Zubehörprogramm für den neuen CLA durchaus umfangreich ist, hat man uns vorab freundlicherweise das Ausstellungsfahrzeug für die IAA 2019 für eine Begutachtung bereitgestellt – d.h. wir konnten uns bereits  einen ersten Eindruck vermitteln, bevor überhaupt ein Kunde sich das Fahrzeugprogramm auf der Messe in Frankfurt genauer anschauen konnte. War unser Fokus bislang meist auf das eigentliche Fahrzeug und dessen Ausstattung direkt ab Werk ausgerichtet, durchaus ungewohnt für uns.

Optionale Modifikationen / Anbauteile für das Exterieur

Im Exterieurbereich bietet man für die CLA-Front eine optionale Frontschürzen(spoiler)lippe sowie Außenspiegelcover im Carbon-Style an. Im Heck kann das Fahrzeug mittels Heckspoiler im Carbon-Style  sowie einer Chrom-Heckzierleiste modifiziert werden. In der Seitenansicht fällt eine neue 19 Zoll Leichtmetallfelge (glanzgedreht) auf, wie die Türgriffzahlen in Chrom.

Weniger auffällig sind die Radnabenabdeckungen bei den Felgen, sowie eine Ventilzierkappe mit Mercedes-Stern – beides in schwarz – zwei kleinere Optionen, die wir so aber schon von anderen Modellreihen kennen und auch für alle anderen Felgen dort passen.

Beleuchtete Einstiegsleisten auch nachrüstbar

Beim Einstieg in das modifizierte Fahrzeug zeigt sich eine beleuchtete Einstiegsleiste, sowie bei Dunkelheit der LED Projektor mit Mercedes-Stern Logo an der Tür. Auffällig sind auch die Exclusiv Veloursmatten in Hochflor. Zusätzlich bietet man für den Innenraum einen herausnehmbaren Aschenbecher sowie einen zweifachen USB Power Charger für die 12-Volt Steckdose an.

 

Optional sind von MBCS jedoch auch ein Media Interface Kabel mit USB-C Anschluss erhältlich. Im Testfahrzeug war zusätzlich – jedoch nicht für den deutschen Markt – eine Dashcam für Front- sowie Heckscheibe verbaut, welche via WLAN angesteuert werden kann.

**
Zubehörprogramm von Mercedes-Benz – Optionen im Detail:

Beim Blick auf die einzelnen Optionen verändert sich das optische Gesamtbild des CLA vor allen durch die neue Frontschürzenlippe (379 Euro, Artikel A1188808200), – welche die Front noch geduckter und breiter erscheinen lässt , – sowie die Außenspiegelcover im Carbon-Style (A1778112300, Set für 179,00 Euro).

Optisch am eindrucksvollsten und regelrecht ein Muss für den CLA ist jedoch der Heckspoiler im Carbon-Style (529,00 Euro, Artikel A1197930100), der das ganze Fahrzeug noch viel sportlicher erscheinen lässt und die Heckansicht für unsere Ansprüche sogar erst komplettiert. Mit Blick auf die Verarbeitung der Teile – hier in Carbon-Style – zeigen sich dazu keinerlei Mängel und lassen die Zubehörteile hochwertig erscheinen.

Heckspoiler in Carbon-Optik

Der neue Heckspoiler wird selbstklebend – d.h. inkl. Montageklebeband geliefert und beeinträchtigt weder das Sichtfeld, noch stört der Spoiler im Alltagsbetrieb. Keine Probleme gab es weder bei der Fahrzeugwäsche, noch mit störenden Windgeräuschen.

Die Montage sollte übrigens – bei sauberer Grundfläche – bei rund 20 Grad erfolgen, wobei die maximale Klebekraft erst nach 72 Stunden erreicht wird. Eine TÜV-Eintragung ist aufgrund einer vorliegenden ECE Homologation als Originalersatzteil nicht notwendig.

Frontschürzenspoilerlippe

Die Frontschürzenspoilerlippe ist – wie auch der Heckspoiler – im realitätsnahem Carbon-Style gehalten und benötigt ebenso keine Eintragung in die Fahrzeugpapiere. Die 400 Gramm leichte Lippe aus Polycarbonat wird hierzu durch ein Spezialklebeband gehalten und passt für alle Fahrzeuge – ohne AMG Line – bzw. auch nicht bei den AMG Baumustern. Ordnungsgemäß angebracht ist die Lippe ebenso passgenau, – wie auch der Heckspoiler – und wirkt schlussendlich so, als ob das Zubehör bereits als Serienbestandteil schon mit bei der Produktion des Fahrzeuges vorhanden war.

Außenspiegel-Cover

Die Außenspiegel-Cover im Carbon-Style halten sich hingegen eher unauffällig am Fahrzeug, sollten aber besser durch Fachpersonal beim Händler verbaut werden, womit die Montage so mit zusätzlichen Kosten verbunden. Das Cover im realitätsnahen Carbon-Style passen übrigens auch für den CLA Shooting Brake sowie für beide A-Klassen Varianten – jedoch nicht für Fahrzeug mit AMG Style. Zusammen mit der Spoilerlippe und-/oder dem Heckspoiler komplettieren die Cover gut das Gesamtbild des Modells.

Optional mit mehr Chrom am Heck und an den Türen

Richtig unauffällig zeigt sich hingegen die Heckzierleiste (Hochglanzverchromt), die für 149 Euro als Originalteil geliefert wird und mittels Klebestreifen auf der Rückseite montiert werden kann. Das Teil ist zwar schnell am Fahrzeug angebracht, aber wohl auch reine Geschmackssache. Während der Frontlippe und der Heckspoiler das Fahrzeug richtig gut auffrischt, überzeugte uns das Chromteil am Heck optisch überhaupt nicht.

Gleiches gilt übrigens auch für die optionalen Türgriffschalen in Chrom (A2057604000 für 45,01 Euro) : für uns persönlich doch zu viel Chrom, wo es i.V.m. der weißen Außenlackierung des Testwagens noch erträglich ist.

Optionale 19″ Felge im 5-Doppelspeichen-Design

In der Seitenansicht auffällig war die 19 Zoll Felge im 5-Doppelspeichen-Design (glanzgedreht) die in der Dimension 7.5Jx19 ET 49 im Zubehör für jeweils 360 Euro erhältlich ist (Artikel: A17740136007X23). Passend dazu können Reifen in der Dimension 225/45 R19 verbaut werden, wobei das Testfahrzeug bereits mit Winterbereifung ausgestattet war.

Die neue Felge passt übrigens ebenso für die aktuelle A- und B-Klasse (BR 177 / 247) und lässt sich gut und schnell per Hand reinigen, während die Felgen-Reinigung der Waschanlage hier nicht immer an jede Ecke gelangt. Hier unterscheidet sich die (13,22 kg schwere) Felge in der täglichen Handhabung jedoch in keinster Weise von anderen Felgen ab Werk.

Nachdem die Räder bei Mercedes-Benz bekanntlich ohne Bereifung, Radnabenabdeckung und Ventilzierkappen geliefert werden, kann man über das Zubehörprogramm die entsprechende schwarze Radnabenabdeckung (A22240022009040) für jeweils 14,90 Euro ebenso hinzubestellen, wie das Set mit 4 Ventilzierkappen für 13,90 Euro (B66472002). Die zusätzliche Radnabenabdeckung bietet sich vor allen für einen zweiten Felgensatz an.

Beim Blick auf das gesamte modifizierte Exterieur-Design würden wir definitiv den optionalen Heckspoiler hinzuwählen, sowie die vordere Lippe. Schwarze Mercedes-Radnabenabdeckungen gehören ebenso zum Gesamtbild hinzu, können aber auch von der Serienfelge direkt übernommen werden.

Ob wir uns den Aufwand der Spiegelkappen mit den Mehrkosten gönnen würden, ist hingegen fraglich. Auf die Ventilzierkappen würden wir jedoch komplett verzichten, auch im Hinblick auf einen fehlenden Diebstahlschutz an der Felge.

Tür auf: LED Projektor und beleuchtete Einstiegsleiste

Sofern das Fahrzeug über eine Türausstiegsbeleuchtung verfügt, kann man auch den 2-teiligen Satz der LED Projektoren mit Mercedes-Benz Stern Hologramm zur Nachrüstung bestellen.  er Satz ist für 159 Euro (Artikel A2178206800) erhältlich und kann innerhalb von wenigen Minuten selbst ausgetauscht werden. Optional ist der Projektor auch in einer AMG-Variante erhältlich.

Schwieriger wird es hingegen bei der beleuchteten Einstiegsleiste mit Mercedes-Benz Schriftzug, die durch den Austausch der serienmäßige Leiste montiert wird. Während die Leiste geklebt wird, ist dazu zusätzlich eine Stromversorgung notwendig, die aber von einer geübten Hand angeschlossen werden kann.  Die Leisten sind im Set für 239 Euro erhältlich (A1186806400) und hebt jedoch lediglich die Anmutung und Optik an, auch wenn die Beleuchtung keinen Bereich in der Tür richtig ausleuchten kann bzw. hierzu einen direkten Mehrwert bieten kann.

Hochflor-Veloursmatten EXCLUSIV

Am Anfang überhaupt nicht richtig anfreunden konnten wir uns mit dem exklusiven Veloursmatten mit besonders hohem und dichten Flor für – im Set für Fahrer und Beifahrer – 109,00 Euro (Artikel Nummer: A17768059009K26). Zuerst befürchteten wir, dass der Hochflor unpraktisch ist und eingebrachter Dreck sich nur sehr schwer davon wieder entfernen lässt. Im Alltag zeigte sich die Matte jedoch weniger problematisch, zumal sich eine Reinigung ebenso schnell erledigen lässt, wie andere Fußmatten. Wer jedoch häufig mit nassen Füßen einsteigt – oder das Fahrzeug im Winter nutzt -, dem sei eine Allwettermatte aus Gummi empfohlen.

Die Hochfloor-Veloursmatte ist übrigens in den passenden Originalfarben des Interieurs erhältlich – und das nicht nur für den CLA, sondern auch für alle neuen A-Klassen Derivate sowie der B-Klasse. Vor die Vorgängervarianten der Kompaktmodelle war der Hochflor hingegen übrigens noch nicht erhältlich.

Im Fond hatten wir übrigens Veloursmatten EXCLUSIV mit Kardantunnelmatte angebracht, welche dreiteilig ausgelegt ist und erstmals auch den Kardantunnel vor Schmutz und Abnutzung schützt. Auch diese Matte ist in den passenden Originalfarben des Interieurs erhältlich – für jeweils 86 Euro (A17768091059K26). Hier gibt es alternativ auch Hochfloor-Veloursmatten – jedoch ohne Kardantunnenschutz –  zweiteilig für 110 Euro (A17768059009K26).

Interieur

Im Interieur des bereitgestellten Testfahrzeuges waren dafür wenig Änderungen angebracht, abgesehen vom bekannte Aschenbecher für 39 Euro (A1778108103) sowie dem (beleuchteten) USB Power Charger mit 2 USB-Steckern (2 x 2,4 A) für die 12-Volt-Steckdose (29,90 Euro – A2138200803). Zusätzlich war noch ein Media Interface Kabel für USB-C Anschluss zum Anschluss von externen Audiogeräten beigelegt (17,99 Euro, A1778202401).

Erstmals war im CLA Coupé eine Dashcam an Front+ und für den Heckbereich montiert, die kritische Fahrsituationen erfassen kann. Dabei kann die Frontkamera in ihrer angebrachten Kamera einfach befestigt und auch wieder abnommen werden. Das System macht dazu manuell oder automatisch (mittels Auslösung per G-Shock Detection) Bilder und bietet beim Einparken eine Radar Surveillance Funktion). Im Testfahrzeug war das System jedoch noch nicht funktionsfähig, sodass wir die Funktion nicht testen konnten.

Rein von der Einbauposition stört das System minimal den Blick aus der Heckscheibe, während die Position auf der rechten Frontscheibe aufgrund der vorhandenen Systeme in der Mitte der Scheibe den Fahrer nicht einschränkt. Ist die Dashcam ordentlich montiert, sind die entsprechenden Anschlusskabel ebenso nicht sichtbar.

Das 2-Kanal-System ist für 325,71 Euro bzw. 100 Euro erhältlich und zielt größtenteils den russischen Markt an.

Fazit:

Interessant, das komplette Zubehör-Angebot für eine Baureihe im Alltag kennen zulernen , wobei wir nur so genau sehen können, was uns gefällt – und was eben nicht, und was wir überhaupt als nützlich empfinden.

Als Highlight bleibt uns der Heckspoiler in Erinnerung, sowie die Frontschürzenlippe an der Front, was gerade Fahrzeuge ohne AMG Line eine verschärfte Optik verschafft und wir so auch bestellen würden.

Auf was wir verzichten würden, wäre der USB Ladeadapter sowie der Zigarettenanzünder: einerseits reichen uns die vorhandenen Lademöglichkeiten mit USB-C Anschluss im Fahrzeug, auf der anderen Seite sollte man eine Möglichkeit des Rauchens im Fahrzeug nicht weiter fördern.

Disclaimer: Das neue CLA Coupé wurde uns für eine Begutachtung der Anbauteile von Mercedes-Benz Customer Solutions ohne Kosten bereitgestellt. Benzinkosten wurden dabei von uns getragen. Unsere Meinung selbst bleibt davon unbeeinflusst und neutral.

Informationen rund um das Zubehörprogramm – auch für die ganzen anderen Baureihen von Mercedes-Benz findet man übrigens hier.

Bilder: MBpassion.de


Werbung: