Die Senger-Gruppe erweitert ihre Präsenz in Nordrhein-Westfalen und übernimmt zum 1. Januar 2020 das Autohaus Ostendorf mit den Standorten in Ahlen, Beckum, Hamm, Rietberg sowie Rheda-Wiedenbrück, die in der Egon Senger Holding aufgehen.

Autohaus Ostendorf gibt Standorte ab

An den Standorten Soest und Lippstadt verkauft Ostendorf jedoch unter den Namen “Sternpark” , wobei Ostendorf selbst hier für die Standorte Mietverträge für die Verkaufsflächen hält,  Senger diese Verträge ab 2020 jedoch mit übernehmen wird – die Standorte selbst jedoch nicht. Die Standorte in Lippstadt und Soest bleiben somit weiterhin Teil der Sternpark Gruppe.

Senger erweitert sich auf über 40 Standorte

Mit der Übernahme des Autohauses Ostendorf erweitert sich die Senger Gruppe auf insgesamt über 40 Standorte – gleichzeitig steigt die Mitarbeiterzahl um 450 auf rund 3.000. Der Jahresumsatz beziffert man aktuell mit rund 1,35 Milliarden Euro mit einen Absatz von 19.000 Neu- und 17.000 Gebrauchtwagen im Jahr 2018, wobei der Umsatz nach der Übernahme auf 1,6 Milliarden Euro steigen soll. Neben Mercedes verkauft die Gruppe aber auch die Marken smart, VW, Skoda, Porsche sowie DAF. Neben Standorten in NRW gibt es Niederlassungen in Niedersachsen, Berlin, Hessen sowie in Schleswig-Holstein.

Bild: Senger-Gruppe

 


Werbung: